Die beiden parallelen Führungen nehmen Querkräfte und Momente effektiv auf. Einsatzgebiete sind alle Handlingsysteme, in denen hohe Kräfte mit im Spiel sind, wie etwa Raum- und Linienportale oder Auslegersysteme. Der Antrieb erfolgt wahlweise über einen Zahnriemen oder eine Spindel. Besonders viel Konstruktionsfreiheit verspricht die zahnriemengetriebene Version mit ihrer flexiblen Möglichkeit zur Motoranbindung an allen vier Enden.

ANZEIGE

HMI: Halle 15, Stand D07