Leistungsstarke Dickenmessung

Messtechnik

Laser-Sensorik – Die fortlaufende Dickenmessung ist ein essenzieller Teil der Qualitätskontrolle bei der Herstellung von bandförmigen Produkten. Ein laserbasierter Sensor bietet hier höchste Präzision unabhängig von Temperatur und Oberflächenbeschaffenheit.

02. November 2011

Eine wichtige Aufgabe in vielen Produktionsprozessen ist die permanente Erfassung und Kontrolle der Produktqualität, um den Ausschuss auf ein Minimum zu reduzieren und teure Rohstoffe einzusparen. Eine Lösung speziell für die Dickenmessung von bandförmigen Materialien bis 30 Millimeter Dicke ist das Messsystem Calix des Lüneburger Laserspezialisten LAP Laser. Das berührungslose, hochgenaue Messsystem berechnet Dicke, Dickenprofile oder Durchmesser aus der Differenz zweier Laser-Abstandsmessungen nach dem absolut messenden Triangulationsverfahren und ist deshalb unabhängig von Material und Temperatur. Eine speziell entwickelte Anordnung mehrerer CCD-Zeilenkameras gewährleistet dabei höchste Genauigkeit über den gesamten Messbereich. So erfolgt die Differenzdickenmessung mit bis zu 4.000 Messungen pro Sekunde mit einer Wiederholgenauigkeit ab ±0,35 Mikrometer.

Die gabelförmig aufgebauten Sensoren können mit einer maximalen Messtiefe von 1.020 Millimetern seitlich in den Transportweg geführt werden, ohne dass eine Brückenkonstruktion notwendig wird. Die Sensoren sind nahezu wartungsfrei und ab Werk optimal ausgerichtet, sodass komplizierte Justagen einzelner Sensoren und die damit verbundenen Fehlerquellen entfallen. Die geringe Laserleistung von lediglich 1Milliwatt (Laserklasse 2) erfordert zudem keinen speziellen Laserschutzbeauftragten.

Unabhängig von Messbereich und Schenkellänge passt sich die Sensorik in Echtzeit an wechselnde Farben oder Oberflächenstrukturen an, sodass matte Oberflächen ebenso exakt wie glänzende Flächen vermessen werden. Digitale Signalprozessoren gewährleisten dabei eine störungsfreie Verarbeitung der Daten von der Messung bis zur Ausgabe. Die gemessenen Werte visualisiert das System online, sowohl numerisch als auch grafisch und meldet sofort Toleranzüberschreitungen.

Nahezu alle relevanten Einzelteile wie Sensoren, Gateways und Software sowie die Messkonzepte entwickelt das Unternehmen aus Niedersachsen selbst. Die Systemlösung aus einer Hand besteht deshalb aus optimal abgestimmten Komponenten und verspricht so höchste Gesamtgenauigkeit. Zu den Kunden von LAP zählen unter anderem alle führenden Stahlhersteller.bt z

Erschienen in Ausgabe: 08/2011