Leitungssysteme hygienisch verbinden

Tri-Clamp Verbinder ermöglichen eine hygienische Konstruktion von Leitungssystemen in der Lebensmittel-, Getränke- und Chemieindustrie.

22. Mai 2019
Leitungssysteme hygienisch verbinden
Tri-Clamp Verbinder aus Kunststoff für Schläuche und Rohre. (Bild: Reichelt Chemietechnik)

Tri-Clamp Verbinder findet man dort, wo fluide Medien gefördert werden. Besonders in sensiblen Bereichen, wie der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie, werden sie häufig eingesetzt. Ihr großer Vorteil ist, dass sie kein Gewinde besitzen sondern per Flansch und Verschlussklemme miteinander verbunden werden. Das ist besonders hygienisch, denn an den glatten, ebenen Verbindungsflächen ist wenig Raum für Keimbildung vorhanden. Dadurch kann die Sauberkeit erhöht und das Kontaminationsrisiko minimiert werden. Das Tri-Clamp System ist einfach zu montieren und zu reinigen, bietet aber dennoch eine hohe Reinheit und Robustheit. Auch die Leckagefreiheit ist laut Hersteller garantiert.

Die Edelstahlvariante des Tri-Clamps Systems wird häufig in der chemischen und pharmazeutischen Industrie verwendet. Doch auch im privaten Bereich findet das System dank der Fangemeinde des „Homebrewing“ großen Anklang. Besonders in den USA ist das Hobby des Bierbrauens im eigenen Keller oder der Garage beliebt – und Tri-Clamp Verbinder aus Edelstahl gehören zur Standardausrüstung.

Die Verbinder stehen, neben den Varianten aus Edelstahl, auch aus verschiedenen Kunststoffen zur Verfügung. Welcher Tri-Clamp Verbinder der richtige ist und welche Anschlusskombinationen das System ermöglicht, verrät der Magazinartikel Tri-Clamp Verbinder aus Kunststoffen für Schläuche und Rohre.