Lichtblicke in der Niveaumessung

Neue optische Niveausensoren von Jacob

17. November 2009

Jacob, Hersteller von Mess- und Regeltechnik, bietet jetzt neue optische Niveausensoren, die je nach Ausführung einem Druck bis max. 60 bar standhalten und im Temperaturbereich von -40°C bis +125 °C eingesetzt werden können. Damit eignen sich die Infrarot-Sensoren für Anwendungen auch bei höheren Druckbereichen in Behältern, Kesseln, Heizungs-, Klima- und Kühlanlagen, Kältekompressoren und Motoren sowie in der Chemie-, Pharma- und Lebensmitteltechnik. Für die kontinuierliche Erfassung der Temperatur an der Messstelle ist eine Baureihe der Sensoren zusätzlich mit einem Temperatursensor ausgestattet. Gehäuse und Sensorspitze bestehen wahlweise aus dem Edelstahl 1.4305 und Quarzglas oder aus dem glasfaserverstärktem Kunststoff Polysulfon (FDA konform). Die Schaltfunktion des Niveaumessgeräts ist wahlweise als Öffner oder Schließer bei Mediumskontakt wählbar. Die Verzögerungszeit für das Schaltsignal kann direkt über eine SPS eingestellt oder optional durch einen integrierten Timer voreingestellt werden. Als herausragende Eigenschaft lässt sich die Empfindlichkeit des Sensors für den Einsatz in verschiedenfarbigen Flüssigkeiten oder verschmutzten Medien einstellen, so dass auch unter schwierigsten Bedingungen eine sichere Füllstandskontrolle erfolgt.

Die optischen Niveauschalter besitzen eine kompakte Bauform und lassen sich einfach installieren. Sie sind in Schutzart bis IP67 gegen Staubablagerung und Spritzwasser ausgeführt und bieten Verpolungsschutz sowie einen kurzschlusssicheren Ausgang. Zur Standardausführung gehören ein NPN open collector- und PNP Ausgang für 12-28 VDC. Die Ausgabe des Temperaturausgangssignals erfolgt als analoges 4-20mA-Signal.

Die Typen LO 142 und LO 144 zeigen zusätzlich mit LED Betriebs- (Grün) und Schaltzustände (Rot) an.

Zum Lieferumfang gehört ein 100 cm langes PVC-Kabel; Sonderlängen sind auf Anfrage lieferbar.