Lineare Vielfalt

Lineartechnik

Gewindetriebe – Ein komplettes Portfolio an Antrieben und Lineareinheiten ermöglicht integrierte Automatisierungslösungen für unterschiedlichste Anwendungsfelder.

31. August 2011

Die entscheidenden Anforderungen an automatisierte Fertigungsprozesse sind heute neben einer permanenten Steigerung der Produktivität vor allem eine bessere Umweltverträglichkeit und eine höhere Effizienz des Energie- und Ressourceneinsatzes. Erforderlich dafür sind unter anderem optimal aufeinander abgestimmte Lösungen in der linearen Führungs- und Antriebstechnik. Beispielsweise werden insbesondere bei automatisierten Fertigungszellen die häufig eingesetzten pneumatischen oder hydraulischen Antriebe heute zunehmend durch elektromechanische Hubzylinder ersetzt. Sie versprechen dabei nicht nur eine bessere Energieeffizienz als fluidische Systeme und damit Möglichkeiten zur Kostenreduzierung, sondern bieten darüber hinaus weitere interessante Leistungsmerkmale, zum Beispiel hohe Dynamik, sehr gute Regelbarkeit, eine hohe Flexibilität aufgrund eines modularen Aufbaus sowie einen zuverlässigen Betrieb mit geringem Wartungsaufwand.

Ein Spezialist für solche linearen Antriebssysteme ist zum Beispiel der schwedische Wälzlagerhersteller SKF. Als Herzstück eines elektromechanischen Hubzylinders verwendet das Unternehmen einen Rollengewindetrieb, dessen Spindel entweder direkt oder über ein Getriebe von einem Servomotor angetrieben wird und so dessen Rotationsbewegung in eine lineare Bewegung umwandelt. Die Umwandlung erfolgt mit Hilfe einer Mutter, die über gleichmäßig am Umfang verteilte Planetenrollen verfügt und mit einem Schubrohr verbunden ist. Durch die aufeinander abgestimmten Gewinde von Spindel und Planetenrollen kommt es bei rotierender Spindel zu einer Hubbewegung des Schubrohrs. Die kompakten Bauelemente sind für höchste Zuverlässigkeit und Lebensdauer ausgelegt. Zudem sind sie hoch belastbar und ermöglichen hohe Beschleunigungen.

Einfache Integration

Die genormten Maße und Anschlussmöglichkeiten vereinfachen die Integration in Maschinen und Anlagen sowie die Montage und Inbetriebnahme. Die lieferbaren kleinen Steigungen von Rollengewindetrieben mit Rollenrückführung ermöglichen eine äußerst hohe Positioniergenauigkeit mit sehr guter Wiederholgenauigkeit auch bei kurzen Verfahrwegen. Zudem kann durch die kleine Spindelsteigung oft ein Getriebe entfallen, wodurch Einbauraum und Kosten eingespart werden können. Der hohe Wirkungsgrad ermöglicht ein geringes Eingangsdrehmoment und hohe Auflösung und gewährleistet zudem einen niedrigen Energieverbrauch. Die Rollengewindetriebe von SKF erlauben hohe Drehzahlen, Beschleunigungen und Verzögerungen. Sie sind weitgehend resistent gegen äußere Umgebungseinflüsse und Stoßbelastungen. Zudem lässt sich die Mutter einfach und ohne großen Aufwand von der Gewindespindel abnehmen.

Auch in Roboter- und Handhabungssystemen gewährleisten Lineartechniklösungen von SKF präzise Bewegungsbläufe und eine hohe Wiederholrate. So sind zum Beispiel Positioniersysteme, automatische Greifer und Spannvorrichtungen mit Kugel- oder Rollengewindetrieben sowie Profilschienenführungen von SKF ausgestattet.

Durch die werkseitige Schmierung sind die Linearführungen bereits einbaufertig. Sie lassen sich flexibel für unterschiedliche Anwendungen einsetzen – auf Wunsch maßgeschneidert. Der modulare Aufbau der Profilschienenführungen ermöglicht die Realisierung von kostengünstigen Lösungen bei zahlreichen Einsatzfällen mit unterschiedlichen Anforderungen an Geschwindigkeit, Genauigkeit und die Umgebungsbedingungen. So bietet der Hersteller die Führungen für unterschiedliche Anforderungen an Präzision und Steifigkeit in verschiedenen Genauigkeits- und Vorspannungsklassen an. Dazu kommt ein vielfältiges Zubehörangebot zur Anpassung an spezielle Umgebungsbedingungen.bt

Auf einen Blick

- Der schwedische SKF-Konzern mit Hauptsitz in Göteborg ist ein führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen sowie Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung, Instandhaltung und Training.

- Weltweit ist das Unternehmen in mehr als 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2010 erwirtschafteten 44.742 Mitarbeiter einen Umsatz von 61.029 Mio. Schwedischen Kronen.

Erschienen in Ausgabe: 06/2011