Lineartechnik mit System

Antriebstechnik

Linearachsen – Die Linearachsen der Serie KK von Hiwin sollen für sich allein schon für hochwertige Produkte stehen. Durch die Kombination mit Servomotoren und Verstärker möchte der Anbieter den Nutzen für den Kunden deutlich verstärken.

28. April 2014

Dem unerschütterlichen Trend zum System kann sich auch kein Anbieter von Lineartechnik verschließen. Dessen ist sich das taiwanische Unternehmen Hiwin mit Deutschlandsitz in Offenburg bewusst. Der Lineartechnikexperte stellt seine bewährten Linearachsen der Serie KK darum ab sofort auch als einbaufertige Komplettachsen inklusive Servomotor und Antriebsverstärker zur Verfügung. Das passende Achssystem kann dabei anhand der Anforderungen der jeweiligen Anwendung nach dem Baukastenprinzip aus Einzelkomponenten zusammengestellt werden. Neben Linearachse, Servomotor und Antriebsverstärker sind im Lieferumfang auch Motor-, Encoder- und Bremsleitung sowie bis zu drei Endschalter enthalten.

Wahlweise und je nach Umgebungsanforderungen sind für die KK-Linearachsen Aluminium- oder Faltbalgabdeckungen sowie ein zweiter Laufwagen zur Aufnahme höherer Kräfte und Momente erhältlich. Das macht die Module anpassungsfähig und robust. Durch die kompakte und schlanke Bauweise und das geringe Gewicht lassen sie sich laut Hiwin auch in Anwendungen mit geringem Platzangebot leicht integrieren. Die hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeit der Komplettachssysteme ergibt sich durch eine Profilschienenführung mit integriertem Kugelgewindetrieb. Die Tragprofile und Laufwagen bieten eine sehr hohe Steifigkeit und sehr hohe Tragzahlen. Für einen möglichst hohen Schutz sind sie aus Stahl gefertigt und mit einem Oberflächen-Korrosionsschutz versehen.

Alles abgestimmt und optimiert

Die Servomotoren verfügen über Leistungen von 50 bis 750 Watt und können wahlweise mit oder ohne Motorbremse geliefert werden. Die volldigitalen, vektorgeregelten D2-Antriebsverstärker sind speziell für die Hiwin-Servomotoren optimiert. Sie sind in drei Größen von 100, 400 und 1.000 Watt erhältlich und optional mit einer Ethercat-Schnittstelle verfügbar.

Die Parametrierung und Inbetriebnahme erfolgen schnell und unkompliziert mit der firmeneigenen Software »Lightening«. Hiwin-Linearachsen der Baureihe KK mit Kugelgewindetrieb für Positionieraufgaben sind universell einsetzbar und als einbaufertige Module für eine Vielzahl unterschiedlicher Positionieraufgaben geeignet.

Steifer und genauer Rundtisch

Eine weitere Neuerung bei Hiwin sind die Präzisionsrundtische der Baureihe TMN. Die neuen, besonders flachen und leichten Modelle eignen sich für alle Anwendungen, in denen eine hohe Steifigkeit und Genauigkeit sowie möglichst geringe Abmessungen gefordert sind. Typische Einsatzgebiete sind dabei die LED-, Solarzellen- oder Halbleiterfertigung. Durch den Einsatz von Präzisionslagern und optischen Encodern erreichen die wartungsfreien TMN-Rundtische eine Positioniergenauigkeit von ±10 und eine Wiederholgenauigkeit von ±2,5 Bogensekunden. Ihre Höchstgeschwindigkeit liegt bei 700 Umdrehungen pro Minute.

Die als Hohlwellenausführungen konzipierten Rundtische erlauben eine sehr einfache Durchführung von Medien, Kabelsystemen oder Mechaniken und sollen auf diese Weise die Installation erleichtern. Aktuell umfasst die Serie drei Baugrößen mit Durchmessern von 118, 179 und 230 Millimetern und Bauhöhen von 45, 50 und 55 Millimeter.

Erschienen in Ausgabe: 03/2014