Lineartechnik nach Maß

Wie aus ihren Linearkomponenten eine maßgeschneiderte Anwendung für Schienenfahrzeuge wird, wollen die Lineartechnik-Experten von Rollon und der Tochter Hegra den Besuchern der Innotrans live am Messestand demonstrieren.

02. September 2016

Auf der Innotrans 2016 in Berlin will die Rollon Gruppe die konkrete Beratung zur Konzeption individueller Problemlösungen für die Lineartechnik in den Vordergrund stellen. „Wir haben unser Entwicklungsbüro sozusagen aus der Firma auf unseren Messestand verlegt. Dort skizzieren unsere Anwendungsingenieure gemeinsam mit interessierten Besuchern vor Ort erste Lösungsansätze für lineartechnische Aufgabenstellungen“, erläutert Geschäftsführer Rüdiger Knevels das Messekonzept für die Innotrans.

Neben den ausgestellten Produktreihen, die der Erläuterung und Veranschaulichung dienen, wird die flexible Anwendungsberatung zu Problemlösungsstrategien durch die Präsentation von Best-Practices und die Nutzung von Augmented Reality und 3D-Techniken unterstützt. An einem Touchscreen kann das richtige Zusammenspiel von Schiene und Läufer in Zugaußentüren gezeigt werden.

Der laut Rollon hervorragende Toleranzausgleich der Compact Rail Linearführungen wird am Modell einer Schiebetür demonstriert und die geringe Durchbiegung und Leichtigkeit des Auszugs kann an einer Teleskopführung von Hegra Linear Evolution unter Reallast erprobt werden.

Innotrans: Halle 1.1, Stand 209