LMIA von AMO

Absolutes Längenmesssystem

25. August 2010

Neu bei Amo ist das Längenmesssystem LMIA. Es gehört zur Systemfamilie Absys, mit der das österreichische Unternehmen sein Programm der Längen- und Winkelmesssysteme um ein absolutes Messverfahren erweitert. Absys besteht aus Lösungen zur Längen- und Winkelerfassung, basierend auf dem induktiven Messprinzip Amosin.

Das Längenmesssysstem LMIA besteht aus dem Maßstab LMBA-100 und Abtastkopf LMKA-100 und wird in der Schutzklasse IP 67 realisiert. Der Maßstab ist ein dünner Stahlstreifen mit einem Ausdehnungskoeffizienten von 13 ppm. Er wird auf das betreffende Maschinenteil aufgeklebt. Die Teilungen des Maßstabs sind eingeätzt. Sie weisen in ihren Teilbereichen eine unterschiedliche Reluktanz als Messinformation auf. Es gibt verschiedene Versionen mit einer Genauigkeit von bis zu +/- 3 µm/m. Der Abtastkopf beinhaltet den induktiven Sensor und die Auswertelektronik. Er wird in Auflösungen von 1 und 0,25 µm angeboten. Die Signalausgabe erfolgt über serielle Schnittstellen. Bei Taktzeiten von 100 KHz und 2 MHz wird SSI mit SIN/COS 1 Vss kombiniert, und BiSS/C eignet sich für Taktzeiten bis zu 10 MHz. Zusätzliche Schnittstellen sind in der Vorbereitung, ebenso wie eine Ausführung des Maßstabs, die nicht geklebt wird.