Lumiglas Ex-Kamerasystem

Ex-Kamerasystem sichert CNC-Arbeitsplatz eines Sehbehinderten

29. Juli 2011

Konzipiert wurde das Lumiglas Ex-Kamerasystem für die Fernbeobachtung verfahrenstechnischer Prozesse.

Doch jetzt ergab sich ein neues Anwendungsfeld. Durch eine Sehbehinderung hatte der Bediener einer CNC-Fräsmaschine immer größere Schwierigkeiten, das Anfahren des Fräsvorganges im Detail zu verfolgen. Für ihn war der Arbeitsplatz demzufolge stark gefährdet und das Integrationsamt wurde eingeschaltet. Der technische Berater sprach den Fachbereich RehaTechnik der Firma Papenmeier in Schwerte an, die spezielle Vergrößerungssysteme produzieren und damit schon vielen Sehbehinderten geholfen haben. Doch für die Bedienung der CNC-Maschine war das keine Lösung. Und somit wurde fachübergreifend an die Lumiglas Ex-Kamerasysteme gedacht.

Warum nicht die Parameter prüfen, um dem Sehbehinderten die Maschinenbedienung wieder zu ermöglichen? Der Test verlief erfolgreich.

Die Kamera nimmt die Einstellung für den Fräsvorgang auf und zeigt sie - entsprechend vergrößert - auf einem Monitor, der unmittelbar am Bedienpult angebracht ist. Nach der erfolgten Einstellung läuft der Fräsvorgang automatisch ab. Die Kamera wird zurückgestellt - bis zur Einrichtung für das nächste Werkstück. Durch dieses Verfahren kann der Mitarbeiter wieder in voller Verantwortung seinem Arbeitsplatz gerecht werden. Das ist ein Beispiel einer gelungenen Integration.

Die Rentenversicherung hat übrigens die Kosten dieser sehbehindertenspezifischen Zusatzausstattung übernommen.