Mädler zeigt Antriebselemente für die vernetzte Fertigung

Mädler präsentiert auf der diesjährigen Motek seine Palette an Produkten für Antriebssysteme im Kontext einer vernetzten Industrie.

21. August 2018

Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis hin zur Pneumatik,  außerdem Befestigungsteile und Bedienteile gehören zum Standardsortiment. Viele Artikel sind in unterschiedlichen Werkstoffen und Ausführungen erhältlich, so dass für jeden Anwendungsfall ein passendes Bauteil geliefert werden kann. Artikel aus rostfreiem Edelstahl sind witterungsunempfindlich und gut zu reinigen. Hier erweitert Mädler permanent das Sortiment, zuletzt z.B. durch die Aufnahme der rostfreien Nutmutter KMK-R. Für schmierstofffreien Einsatz sind verschiedenste Teile aus Kunststoff erhältlich. Zum Schutz vor Vibrationen bietet das Unternehmen eine große Anzahl Gummi-Metallelemente auch in rostfreier Ausführung. Außerdem ermöglichen das umfangreiche Sortiment an Normteilen und die ausgezeichnete Logistik mit kürzesten Lieferzeiten eine schnelle Reparatur. Teile, die nicht im Katalog und Webshop enthalten sind, können nach Vorgabe, Muster oder Zeichnung im eigenen Fertigungsbetrieb hergestellt werden. Bearbeitungen an Katalogteilen sind auch kurzfristig möglich. Zur Erweiterung der Lagerkapazitäten und Optimierung der Lieferzeiten betreibt Mädlerseit wenigen Monaten ein vollautomatisches Shuttle-Lager. Die erfolgreiche Implementierung hat bereits zur Planung einer Erweiterung geführt. Mit diesem hoch technisierten System kann Mädlerden Kunden einen noch effizienteren Service bieten und geht damit einen weiteren großen Schritt in die Zukunft.

Motek, Halle 8, Stand 8202