Maschinensimulation wird universell

"Virtual Machine" zeigt Fertigungsablauf auf Basis von NC-Programmen

06. Dezember 2013

Beim Systemhaus Geovision ist nun "Virtual Machine" im Vertrieb erhältlich, eine Software zur 3D-Visualisierung von NC-Programmen nach DIN 66025 in den Formaten unterschiedlicher CNC-Steuerungen. Virtual Machine kann den Arbeitsablauf nachbilden, nachdem das NC-Programm einen Postprozessorlauf absolviert hat. Die Anwender können damit komplexe Arbeitsabläufe auf 5-Achs-, Drehfräs- oder mehrspindeligen Bearbeitungszentren prüfen.

Nach entsprechenden Vorarbeiten berücksichtigt das System Besonderheiten des Maschinen-Innenraums, etwa ein eingebautes Werkzeug-Vermessungsgerät, Aufspannvorrichtungen und Werkzeughalter. Das ermöglicht umfassende Kollisionskontrolle. Durch hohe Präzision und die Berücksichtigung der Maschinenkinematik lassen sich NC-Programme optimieren. Änderungen der Bearbeitungsreihenfolge, verbesserte Verfahrwege oder das Eliminieren überflüssiger Rückzüge und Anfahrbewegungen lassen sich gleich im G-Code umsetzen.

Das Simulationsprogramm kann NC-Programme der Steuerungen von Siemens, Fanuc, Heidenhain, Num und vielen anderen Herstellern auswerten. In das 3D-CAM-System CAMWorks ist Virtual Machine vollständig integriert erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.