ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Maximale Flexibilität

Daniel Obladen, Head of Sales General Industries, Nabtesco Europe zu »Trends bei Robotern«

13. November 2018

Der Trend geht hin zu einer sich selbst organisierenden Smart Factory. Dies erfordert maximale Flexibilität und damit auch eine maximale Mobilität von Roboter und Peripherie. Bereits jetzt sind geschätzt rund 1,8 Millionen Industrieroboter weltweit im Einsatz, mit der Aussicht, sich bis 2020 auf 3,05 Millionen zu verdoppeln. Zunehmend werden Roboter dabei auch in Gefahrenzonen eingesetzt und entlasten uns Menschen durch die Verrichtung gefährlicher, schmutziger oder körperlich anstrengender Arbeiten.

Noch sind Roboter meist eher statisch und auf das Ausführen sich wiederholender Bewegungsabläufe programmiert. Doch die nächste Generation steht schon in den Startlöchern: Der Roboter von morgen ist mobil. Er navigiert autonom und bewegt sich frei im Raum – ohne Schienen oder vorgegebene Wege. Dabei sind die autonomen mobilen Roboter nicht nur in der Lage, sich in bekanntem Milieu zurechtzufinden, sondern können sich auch auf unbekanntem Terrain orientieren. hjs

Erschienen in Ausgabe: Nr. 08 /2018