Mit der Auszeichnung würdigt der Verband die Entwicklung eines sogenannten Train Support Systems für den Einsatz in Eisenbahn-Güterwaggons auf Basis eines intelligenten Generator-Sensor-Lagers (GSL) als autarke Energiequelle. Das System ermöglicht es, die Sicherheit auf der Strecke zu erhöhen und die Logistik zu optimieren. Dazu erfasst das GSL Daten wie Laufleistung, Drehzahl, Temperatur oder Geräusch und schickt sie über GPS an einen Leitrechner. Dort dienen sie als Basis von Zugsicherungssystemen, zur Online-Fahrplangenerierung, zur Optimierung der Trassenführung, zur Prozess- und Risikoanalyse, zur Ortsbestimmung oder zur Kontrolle von abrechnungspflichtigen Streckenabschnitten. Bei der Übergabe der Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde am Firmensitz in Herzogenaurach sagte die Gesellschafterin Maria-Elisabeth Schaeffler: »Die Schaeffler Gruppe hat große Chancen, gemeinsam mit Partnerunternehmen Systemlösungen anzubieten, die den Schienenverkehr in Deutschland, Europa und vielleicht sogar weltweit wirtschaftlicher und sicherer machen.«