Mechatronik-Triathlon auf der SPS

DPS Software, Softwarehaus und Reseller von Solidworks und Sage in Europa, hat auf der SPS in Nürnberg die Themen interdisziplinäre Kollaboration in der Mechatronik sowie Neuheiten in Solidworks 2020 im Fokus.

21. November 2019
Mechatronik-Triathlon auf der SPS
Innenseite einer Steuerschranktür einer Brauerei: Solidworks Electrical Schematic bietet eine leistungsstarke, benutzerfreundliche Suite an Konstruktionswerkzeugen für Zusammenarbeit und schematische Konstruktionen. (Bild: DPS Software)

Immer komplexer werdende Systeme benötigen immer unterschiedlichere Disziplinen in der Konstruktion. Wenn man so will, vergleichbar mit einem Wettkampf mit mindestens drei Disziplinen. Das Ergebnis heißt dann Mechatronik. Sie beschreibt die immer größer werdende Abhängigkeiten zwischen Mechanik, Elektrik und Elektronik.

Solidworks bietet eine integrierte Gesamtlösung aller Disziplinen an. Das ermöglicht ein interdisziplinäres und vor allem kollaboratives Arbeiten der mechanischen, elektrischen, elektronischen und auch hydraulisch-pneumatischen Konstruktion mit Solidworks CAD, Solidworks Electrical und Solidworks PCB.

Neu bei Solidworks Electrical

Solidworks Electrical ermöglicht dem Konstrukteur schnell die elektrischen Verbindungen komplexer Systeme zu entwickeln. Integrierte elektrische Systemkonstruktionen können in Echtzeit in einer kollaborativen Mehrbenutzerumgebung durch intelligente einpolige oder mehrpolige Schaltpläne sowie einer intelligenten Bibliothek entwickelt werden. Dazu zeigt DPS auf der Messe die integrierte Verbindung von MCAD, ECAD, PCB zu Mechatronik.

Zusätzliche Ummantelung von Leitungen in Solidworks Electrical 3D: Mit dieser neuen Funktion kann man Drähte, Kabel oder Kabelbäume mit Abdeckungen/Isolierungen mit fester oder partieller Länge in 3D überziehen lassen.

Spleiße im Solidworks Electrical 3D: Mit Hilfe eines Schaltplansymbols Spleiße aus dem Schaltplan kann nun schnell und einfach im Solidworks Electrical 3D aufgebaut und dargestellt werden.

Verbesserte integrierte Stückliste und Verbindungsliste auf der Nagelbrettdarstellung: Die auf der Nagelbrettdarstellung notwendigen Stücklisten und Verbindungslisten sind weiter optimiert worden, sodass eine eindeutige Zuweisung der Anschlüsse beschleunigt wird.

Dynamische Steckverbinder: Die beliebte Funktion „Dynamische Steckverbinder“ wurde weiter optimiert. Nun können die Steckverbinder sowohl zusammenhängend als auch geteilt eingefügt werden. Diese Arbeitsweise erleichtert und beschleunigt das Platzieren von geteilten dynamischen Steckern welche auf mehrere Seiten verteilt werden können.

Intelligentes PDF: Beim Export eines Projekts ins PDF-Format werden alle Bauteile intelligent mit exportiert, sodass man innerhalb des PDFs nicht nur von Bauteil zu Bauteil navigieren kann, sondern sich frei durch das Projekt bewegen kann. Unabhängig davon ob man ein Bauteil sucht, wissen will wo es platziert ist, in welcher Stückliste es zu finden ist, wo überall seine Anschlüsse verteilt sind usw. Dieses PDF ist ein nützliches Werkzeug z.B. für den Servicetechniker bei der Fehlersuche, denn er kann das gesamte Projekt auf einem Tablet-Gerät mitnehmen und sich ohne jegliche CAD/ECAD Anwendung nur mit Hilfe des PDFs quer durch das Projekt bewegen.

Neu bei Solidworks PCB

Durch den Solidworks PCB PDM Connector wird Solidworks PCB in Solidworks PDM integriert, um die auf Solidworks PDM basierende Konstruktionsmethodik zu erweitern. Der auf Solidworks PDM basierende Workflow für die Konstruktions- und Datenverwaltung in der Elektronikentwicklung nutzt Solidworks PDM Professional. So kann man die Speicherung elektronischer Konstruktionsdaten unter der Kontrolle des Solidworks PDM Tresors zentralisieren und Benachrichtigungen für Workflow-Prozesse beim Erreichen bestimmter Meilensteine ausgeben. Durch die Synchronisation der Variablen und Parameter von Solidworks PCB/PDM ist die Erstellung auf Solidworks PDM basierende Stücklisten eine Leichtigkeit. Durch das Einchecken, Auschecken und Archivieren von Projekten und Dokumentationen kann man den Mehrwert von virtuelle Datenkarten und die Option „Wo verwendet“ projektübergreifend für elektronische Teile benutzen.

Unterstützung für „Starr-flexible“ Leiterplatten in Solidworks PCB: Die Unterstützung für Starr-flexible Leiterplatten ermöglicht die Konstruktion von starren und flexiblen Teilen der Leiterplatte. Die ECAD-MCAD-Zusammenarbeit ermöglicht es, die flexiblen Elemente zu ändern und neue Biegungen in mechanischen Konstruktionen zu erstellen, um dem Gehäuse gerecht zu werden.

Neuerungen Solidworks 2020

Verbesserte Leistung durch Beschleunigung der Konstruktion großer Baugruppen und die Konstruktionsvalidierung durch Leistungsverbesserung bei Zeichnungen, Baugruppen und Simulationen. Rationalisierte Arbeitsabläufe verkürzen in den Bereichen Konstruktion, Simulation und Fertigung die Zeiten und verbessern die Produktqualität. Vernetzung durch Design-to-Manufacturing-System durch eine nahtlose Verbindung auf der 3D Experience Plattform mit Lösungen für jeden Aspekt der Produktentwicklung. Produktdaten, Projekte und der Lebenszyklus der Produkte kann direkt in Solidworks Desktop mit dem 3D-Komponentenkonstrukteur und dem Projektplaner verwaltet werden.

SPS, Halle 6, Stand 108

Schlagworte