Mehr als CAD

Dassault Systèmes führt als neues Release SolidWorks 2017 ein. Die weit verbreitete CAD-Software bietet eine Fülle von Verbesserungen - hauptsächlich unter den Aspekten Produktivität, verbesserte Zusammenarbeit und Produktdatenmanagement.

05. Oktober 2016

Mit SolidWorks 2017 bringt Dassault Systèmes eine neue Version seiner CAD-Software. Viele der Erweiterungen gehen laut Dassault Systèmes auf Benutzeranfragen zurück. "SolidWorks 2017 vereinfacht die Konstruktions- und Entwicklungsprozesse durch ein besseres Anwendererlebnis, neue Einsatzmöglichkeiten für neuartige Technologien und verbesserte Funktionalitäten, die das nahtlose Zusammenarbeiten von Teams und im Netzwerk ermöglichen", so Gian Paolo Bassi, CEO von SolidWorks bei Dassault Systèmes. "Unsere SolidWorks-Anwendergemeinde hat mit ihren Rückmeldungen auch in diesem Jahr unserer Forschung und Entwicklung die Impulse gegeben, damit wir ein flexibles Produktportfolio anbieten können, das sowohl allen wirtschaftlichen Ansprüchen als auch den Anforderungen der Konstruktion und dem Engineering gerecht wird."

Das diesjährige Release hat insbesondere folgende Entwicklungsschwerpunkte:

• SolidWorks PCB - ein auf der Zusammenarbeit mit dem PCB-Spezialisten Altium beruhendes Tool, das den Datenaustausch zwischen MCAD- und ECAD-Konstrukteuren ermöglicht. Beide können über einen Projektserver die Änderungen der Gegenseite bestätigen und übernehmen. Das in der Oberfläche an SolidWorks angeglichene Tool bietet mehrere Routingverfahren, Wahl von Komponenten mit Zulieferdaten und die Übernahme von SolidWorks-Modellen in die ECAD-Umgebung.

• Modellierung - verbessertes Werkzeug für Erzeugung mehrerer variable Fasen in einem Arbeitsgang; Umwandlung von Fasen in Verrundungen und umgekehrt

• Konstruktion gestufter Bohrlöcher in einem Arbeitsgang.

• neue Oberflächenfunktionen wie Umwickeln, Drag & Drop, Aufprägung, Einprägung oder 3D-Kurven.

• Teile lassen sich an geeigneten Verbindungspunkten verknüpfen ("magnetische Verknüpfung") und als Ganzes verschieben

• SolidWorks Simulation 2017 u.a. mit schnellem Erkennen von "Spannungs-Hotspots", sofortiges Konvertieren von Studien von linear-statisch in nichtlinear oder dynamisch; anschauliche Darstellung der Simulationsergebnisse durch "RealView" - eingeblendet in die Baugruppe

• direkte Übernahme von CAD-Modellen aus PTC Creo, Autodesk Inventor, Siemens NX, Solid Edge und Catia ohne Konvertierung

• der eDrawings-Betrachter kann nun neben SolidWorks und AutoCAD auch andere native Formate wie Autodesk Inventor und Catia V5 sowie mehrere Neutralformate anzeigen

• SolidWorks PDM mit verschiedenen Verbesserungen - u.a. automatische Generierung von 3D-PDFs bei SolidWorks MBD (Model Based Definition), optionales Überschreiben von Dateien statt Anlegen neuer Version