Mehr als Gehäuse

Auf der Embedded World zeigt Bopla neben seinen Gehäuselösungen auch Möglichkeiten zur Integration von Displays und Touchscreens.

13. Februar 2019
Mehr als Gehäuse
(Bopla übernimmt neben der mechanischen Bearbeitung und Beschriftung der Gehäuse auch die Integration von Touchscreens, Displays und der gesamten Elektronik. Bild: Bopla)

Für seine Elektronikgehäuse ist die Bopla bekannt. Zu den Serviceleistungen des Unternehmens zählt jedoch auch die Elektronik-Integration. Bopla begleitet seine Kunden auf Wunsch von der Idee über die Beschaffung aller Komponenten bis hin zur Komplettmontage der individuellen Baugruppe. Hier übernehmen die Bünder den Einbau elektronischer Bauteile in das Gehäuse ebenso wie die Montage von Gewindebuchsen, -bolzen, leitenden Dichtungen und Kabelverschraubungen sowie Dekorfolien. Ein Aspekt bei der Realisierung von industriellen Embedded-Lösungen ist die Bedienungsschnittstelle. Hier bietet Bopla neben Folientastaturen auch Touchscreens und Displayeinheiten an. Speziell für deren Integration in die Standard- oder kundenindividuellen Gehäuse kommt eine vom Anbieter selbst entwickelte Vergusstechnologie zum Einsatz. Eine perfekte Funktionalität der individuell gestalteten Bedienoberflächen wird durch Optical Bonding – einer Technologie zur Zusammenführung von Touch- und Glaseinheiten – erreicht. Für besondere Anforderungen an eine partikelfreie Montage der optischen, elektronischen oder feinmechanischen Komponenten steht ein spezieller Reinraum zur Verfügung.

Zu den Serviceleistungen von Bopla zählen darüber hinaus neben der applikationspezifischen mechanischen Bearbeitung der Gehäuse auch die Bedruckung, Laserbeschriftung und die Kabelkonfektionierung sowie Qualitätstests und die individuelle Verpackung des finalen Produkts. So entsteht ein echtes „Rund-um-sorglos-Paket“ für die Kunden der Bünder Gehäusespezialisten. Dabei sichert ein durchgängiges Qualitätsmanagement in der Auftragsfertigung eine konstant hochwertige Qualität der Baugruppen.

Embedded World 2019, Halle 3, Stand 3–155