Mehr Bit für das Absolut-Encoder-Portfolio

Zwei neue Produktfamilien bei Sick Stegmann

13. Januar 2009

Mit 30 Bit Auflösung und hoher Robustheit setzt der neue absolute Encoder Multiturn AFM60 von Sick Stegmann eine neue Bestmarke. Auch sein kleiner Bruder – der absolute Encoder Singleturn AFS60 – besticht durch eine hohe Auflösung von 18 Bit. Damit eignen sich beide neuen Produktfamilien besonders für raue Einsatzbedingungen, in denen es gleichzeitig auf höchste Genauigkeit und Verfügbarkeit ankommt.

Mit seiner maximalen Singleturn-Auflösung von 18 Bit gehört der AFS60 zu den besten in seinem Marktsegment. Ergänzt um die 12-Bit-Multiturn-Auflösung wird aus dem Singleturn- der Multiturn-Encoder AFM60 mit einem “absoluten” Spitzenwert von 30 Bit.

Die AFM/AFS60-Baureihen zeichnen sich durch eine für ein optisches System extreme Robustheit aus. Verantwortlich dafür ist zum einen die Nickelcodescheibe. Im Vergleich zu Codescheiben aus Glas ist sie bei gleicher Auflösung wesentlich robuster; und im Vergleich zu Codescheiben aus Kunststoff ist sie besser auflösend und so temperatur-fest, dass der AFM/AFS60 bei Umgebungstemperaturen von -20°C bis +100°C eingesetzt werden kann. Die auf 30 mm verbreiterte Wellenlagerung sorgt beim AFM/AFS60 für wesentlich mehr Robustheit als bei Encodern mit geblockten Kugellagern. Der vergrößerte Lagerabstand führt selbst bei maximalen Betriebsdrehzahlen zu einer bislang unerreichten Vibrationsfreiheit sowie einem optimalen Rundlauf.