Mehr Last wagen

Neus Linearführungssystem wird auf der Motek 2012 präsentiert

12. September 2012

Lineartechnik die schmiermittelfrei und schmutzunempfindlich ist – und jetzt auch das Gewicht eines gut ausgestatteten Mittelklassekombis aushält (bis zu zwei Tonnen). Auf der Motek 2012 wird das neue „Drylin W“ Linearführungssystem von Igus vorgestellt.

Mit dem „Drylin W“-System wurde bereits vor Jahren eine schmierfreie und günstige Alternative zu kugelgelagerten Linearführungssystemen entwickelt. Das flexible und modulare Design sorgt samt verschiedenstem Zubehör bereits in der Konstruktion für viel Gestaltungsfreiheit. Neue Einsatzmöglichkeiten für die vielseitigen Lineargleitführungen, beispielsweise in Landmaschinen, dem Fahrzeugbau aber auch der Medizintechnik oder der Verpackungsindustrie, bietet jetzt die neue Hochlast-Variante in der Baugröße 25.

Wie alle Mitglieder der „Drylin W“-Familie besteht auch die neue Variante aus drei einfachen Grundelementen: Der Führungsschiene aus hartanodisiertem Aluminium, den Gehäuselagern aus Zinkdruckguss und der Gleitfolie aus dem tribooptimierten Kunststoff iglidur J200. Das Doppelprofil der Führungsschiene (Baugröße 25) besitzt einen Wellendurchmesser von 25 mm und einen Wellenabstand von 120 mm. In dieser Auslegung können deutliche höhere Lasten und Momente (bis zu 2 t) aufgenommen werden, als in den bisherigen Varianten. Dabei kann ein einzelnes der vier Lagergehäuse aus Zinkdruckguss statisch bis 480 kg stemmen. Für das schmierfreie Verfahren hoher Lasten bei niedrigen Reibwerten und minimalstem Verschleiß sorgt die Gleitfolie aus iglidur J200, speziell entwickelt für den Einsatz mit hartanodisiertem Aluminium als Reibpartner.

Alle vier Größen des „Drylin W“-Systems sind einfach zu montieren, da die Doppelschiene das aufwendige Ausrichten zweier paralleler Wellen oder Führungen überflüssig macht. Die Schienen sind bis zu einer Länge von vier Metern lieferbar. Für längere Verfahrwege können die Schienen einfach hintereinander gesetzt werden, denn die dann werksseitig angebrachte Fase ermöglicht es den Gleitelementen, von einer Schiene auf die nächste zu gleiten. Das System ist ab Lager lieferbar.