Mehr Leistung für CAE

Altair veröffentlicht Release 13.0 von HyperWorks mit vielen Verbesserungen

19. September 2014

Altair bringt seine vielseitige CAE-Software HyperWorks in Release 13.0 heraus. "Diese HyperWorks-Version unterstützt die aktuellsten Trends in der Produktentwicklung“, so James Dagg, Chief Technical Officer bei Altair. "Mit einem noch stärkeren Fokus der Werkzeuge auf die Analyse und das Design von Verbundmaterialstrukturen unterstützt es Prozesse für die kundenindividuelle Massenproduktion, also "Mass Customization", von Produkten."

Einige der wichtigsten Verbesserungen:

• optimierte Parallelisierung beim Solver OptiStruct (Strukturanalyse), dadurch sind auch große Verschiebungen und hyperelastische Materialien wie Gummi simulierbar,

• AcuSolve (CFD) ist nun mit MotionSolve koppelbar, dadurch präzisere Analyse von Strömungen bei einem sich im Strömungsraum bewegenden Strukturbauteil,

• Radioss (Crash/Impact) mit mehr physikalischen Modellierungsmöglichkeiten und mit der erweiterten Finite-Elemente-Methode (XFEM) für bessere Ergebnisse bei Rissausbreitung, Verbesserungen bei Airbag-Auslösung und bei Parallelisierung

• HyperStudy und OptiStruct mit Excel gekoppelt

• Pre- und Postprocessing bei Verbundwerkstoffen verbessert

• HyperForm (Umformsimulation) auch für Verbundmaterialien nutzbar, z.B. Sandwichstrukturen

• einfacherer Austausch von Bauteilen zur Überprüfung von Modifikationen ("Mass Customization")

• bidirektionale Unterstützung von PTC Windchill und der Materialdatenbank "Total Materia"