Mehr Leistung in der Cloud

Altair bietet Hochleistungs-Computing aus der Cloud auf Basis des Microsoft-Dienstes Azure an

23. Juli 2015

Altair und Microsoft haben eine Kooperation vereinbart, wonach Altair HPC-Dienste auf Basis des MS-Cloudservices Azure ((https://azure.microsoft.com/de-de/)) anbieten wird. Dies resultiere aus der Entscheidung von Microsoft, den Fertigungsbetrieben unter seinen Cloudkunden die Nutzung der Altair-Software PBS Works für Workload-Management zu empfehlen. Im Rahmen der Zusammenarbeit will Altair schlüsselfertige Konfigurationen für HPC anbieten, die über jedes webfähige Gerät zugreifbar sind. Diese Konfigurationen sollen die Altair-Software PBS Work nutzen für einfaches Workload-Management und einen skalierbaren Zugang zu den HPC-Ressourcen von Azure. Altair und Microsoft wollen damit vor allem die produzierende Industrie ansprechen mit ihrem steigenden Bedarf an HPC-Ressourcen für rechenintensive Anwendungen wie CFD, Crash und Strukturanalyse, Optimierung und Elektromagnetik.

Wir sind sehr froh, dass wir mit Microsoft zusammenarbeiten können, um den Anwendern praktikable Cloud-Lösungen zu bringen, die sie benötigen", so Rob Walsh, Vizepräsident für Geschäftsentwicklung bei Altair. "Mit PBS Works und Azure haben Ingenieure sofortigen Zugang zu den Rechenkapazitäten, die sie benötigen." Der neuen Cloudservice soll zur europäischen Technologie-Konferenz von Altair im Oktober 2015 verfügbar werden.