Mehr Möglichkeiten, weniger Kosten

Der neue Kreuztisch mk 300 von Weiss ist abgestimmt auf Mikroanwendungen, denn mit einer Ablaufgenauigkeit von maximal drei Mikrometern und extrem kompakten Außenmaßen ist er wie gemacht für hochpräzise Bearbeitungs- oder Montageapplikationen.

16. November 2016

Mit dem Open-Frame-Kreuztisch betritt Weiss erstmals das Feld der Mikro-Applikation – mit einem völlig neuen Produktionskonzept. Denn der MK 300 ist kein vorgefertigtes Produkt, das der Kunde aus dem Regal zieht. Stattdessen wird er ganz individuell und exakt auf den jeweiligen Einsatzzweck hin konfiguriert. Der Kunde bezahlt nur, was er wirklich braucht.

Zur Auswahl stehen zwei Präzisionsklassen mit Ablaufgenauigkeiten von drei beziehungsweise zehn Mikrometern. Hinzu kommen zusätzliche Wahlmöglichkeiten beim Messsystem. Der Anwender hat die Option, zwischen optischen Systemen in verschiedenen Genauigkeitsklassen zu wählen, die inkrementelle oder absolute Signale bieten.

Selbst der Betrieb ganz ohne Messsystem ist möglich. Nämlich dann, wenn nur die Ablaufgenauigkeit entscheidend ist, die Positioniergenauigkeit jedoch vernachlässigt werden kann. Für die richtige Konfiguration analysieren Berater von Weiss Anwendungsumfeld und Genauigkeitsanforderung und stellen ein Produkt mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis zusammen.

Der MK 300 Kreuztisch spielt seine Vorteile dort aus, wo auf geringem Raum hochpräzise Bewegungen ausgeführt werden. Etwa in der Mikromontage bei der Bestückung in der Elektroindustrie, der Medizintechnik oder der Biotechnologie. Typische Einsatzgebiete sind auch Laser-Applikationen und Messtechnik. Mit lediglich 306 x 306 x 96 Millimetern Außenmaßen ist der Tisch äußerst kompakt und bietet eine Durchlichtöffnung in Mittelstellung von 180 x 180 Millimetern.

Die Basis des Tisches mit einem Maximalhub von 160 Millimetern in beiden Achsen bilden drei hochfeste und präzise Aluminiumteile. Hoch dynamische Linearmotoren sorgen für den Antrieb. Um das ungewollte Blockieren der Achsen auszuschließen, wurden die Kreuzrollenkäfige der Präzisionsschienen mit einem Zahnrad versehen, welches das Wandern der Käfige verhindert.

SPS IPC Drives: Halle 1, Stand 510