Mehr rausholen aus dem DC-Verbund

Neue Speicher- und Stützmodule von Kollmorgen für den Zwischenkreis

04. Juli 2013

Bremsenergie effektiv nutzen, kurzfristige Netzausfälle sicher überbrücken: Mit der neuen KCM-Reihe erhöht Kollmorgen die Performance von Mehrachsverbunden auf Grundlage robuster Kondensatorentechnologie. Die Geräte kommen entweder als aktive Stützmodule für Gleichstromzwischenkreise zum Einsatz oder dienen der kurzfristigen Speicherung und Wiederabgabe von Bremsenergie ohne Netzrückwirkungen.

Als aktives Stützmodul für den Gleichstromzwischenkreis von Ein- und wirkt KCM quasi wie eine USV für Antriebsregler. Weil bei kurzfristigen Netzunterbrechungen die Zwischenkreisspannung aufrecht erhalten bleibt, verringert sich das Risiko von unkontrollierten Fehlfunktionen, Maschinenschäden sowie Stillstand mit Produktionsausfällen. Störungen dieser Art zählen in der deutschen Industrie immer mehr zur gelebten Praxis. 200.000 Unterbrechungen registrierte die Bundesnetzagentur allein 2011 im Nieder- und Mittelspannungsbereich.

Die KCM-Module entfalten ihre ausgleichende Wirkung direkt im Zwischenkreis ohne aufwändige Installation. Die Geräte schalten sich automatisch ein und laden ihren Energiespeicher mit Betrieb des Umrichters sehr dosiert, um die Ladeschaltung des Umrichters nicht zu überfordern. Der ebenso einfache wie elegante Weg zu mehr Verfügbarkeit in der Produktion stellt ferner einen probaten Weg dar, wartungsaufwändige elektromechanische Speichersysteme mit großen Schwungmassen zu ersetzen.

Als dynamischer Bremsenergiespeicher lassen sich die KCM-Module im Vergleich zu aufwändigen Ein- und Rückspeiselösungen direkt im Zwischenkreis der Antriebsregler platzieren – und dieses ohne störende Einflüsse auf das Netz. Die Kondensatoren nehmen die generatorische Energie beim Bremsen auf und geben sie beim Beschleunigen direkt in den DC-Zwischenkreis der Antriebsregler ab.

Die kurzfristige Pufferung der Energie schafft als zusätzliche und modular erweiterbare Speichererweiterung des DC-Zwischenkreises eine unkomplizierte Möglichkeit, Spitzenströme beim Beschleunigen zu senken. Weil die beim Bremsen erzeugte Energie nicht in Widerständen verheizt wird, gibt es weniger Abwärme. Folglich sinkt der Stromverbrauch durch die höhere Energieeffizienz. Passend für beide Einsatzgebiete macht Kollmorgen mit den KCM-Erweiterungsmodulen die bedarfsgerechte und modulare Anpassung der Kapazität an die Notwendigkeiten einer Applikation einfach.