Mehr Sicherheit

Die ESI Group arbeitet jetzt mit JMDA zusammen, einem internationalen Entwickler von Kindersitzen. Im Rahmen der Zusammenarbeit soll die Software von ESI zur Sitzsimulation für Kindersitze weiterentwickelt werden.

05. Februar 2016

Die ESI Group hat die Unterzeichnung einer strategischen Partnerschaft mit JMDA  bekanntgegeben. Dieses britische Unternehmen mit Niederlassung in China offeriert Entwicklungsdienstleistungen insbesondere für Kindersitze. Wie bei anderen Sitzen oder Produkten soll die Simulation von Kindersitzen ermöglichen, ein Design hinsichtlich der Leistung und der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen zu prüfen, bevor man in die Anfertigung von Prototypen und deren Test investiert. Die Entwickler können die Sitze und die zugehörigen Rückhaltesysteme in einer frühen Phase der Entwicklung verbessern und dadurch möglichst deren Leistung verbessern, den Entwicklungsaufwand reduzieren und die Produktionskosten mindern.

Marco Aloe, General Manager von ESI UK, erklärt: "Als Marktführer für Virtual Prototyping in der Automobilindustrie für über 40 Jahre verfügt ESI über ein großes Portfolio an Multi-Domain-Simulationslösungen, einschließlich der Virtual Seat Solution, einer einzigartigen Software, um Autositze komplett virtuell zu entwickeln. Für unseren Partner JMDA, so wie für andere Industrieunternehmen, bieten die Virtual-Prototyping-Lösungen die beste verfügbare Methode, um Schritt zu halten mit neuen Vorschriften und neue Innovationen zu entwickeln innerhalb des jeweiligen Zeit- und Kostenrahmens. Durch die enge Zusammenarbeit mit JMDA erwarten wir, unser Know-how für die speziellen Erfordernisse des Marktes für Kindersitze zu stärken."