Mehr Synergien

Auf der SPS IPC Drives will Eplan seine Strategie des "House of Mechatronics" vorstellen. Dabei bietet Eplan Einblick in das kommende Integrationstool "Syngineer" - und eine "Sneak Preview" auf ein ganz neues Schaltplantool.

18. November 2016

Zusammen mit dem Schwesterunternehmen Cideon will sich Eplan auf der Messe SPS IPC Drives als House of Mechatronics präsentieren, das für Datendurchgängigkeit im CAE und für 3D-Prototyping beim Schaltschrank sorgt. Bestandteil der Strategie ist die Plattform Syngineer, die für 2017 angekündigt ist und in die Eplan auf der Messe Einblicke gewähren will. Dieses Tool soll aus den Anforderungen eine Produktstruktur generieren und die Autorensysteme wie insbesondere MCAD und CAE miteinander synchronisieren. Außerdem soll die Software den Informationsfluss zwischen den Disziplinen gewährleisten. Auf rund 320 qm zeigt das Unternehmen die Eplan-Plattform in der Version 2.6 und mit ihr die neue Version von Eplan Harness proD, einer 3D/2D-Software für Kabel- und Kabelbaumdesign. Die mit der Software generierten Fertigungsunterlagen enthalten jetzt zusätzlich zum Nagelbrett die Kabelzeichnungen. Auch die Bemaßung von Kabeln ist jetzt automatisiert. Auf Wunsch lassen sich Kabel mit vordefinierten Längen verlegen.

Neben dem eigenen Stand in Halle 6 ist Eplan in der Ausstellung „Automation meets IT“ vertreten. Gemeinsam mit den Unternehmen Sick, Murrelektronik und 3S-Smart Software Solutions (CoDeSys) zeigt Eplan dort Methoden zur Nutzung der OPC Unified Architecture. Diese Architektur ist nutzbar für Kommunikation zwischen Maschinen.

Als besondere Attraktion hat Eplan eine Vorschau auf eine Software zur automatisierten Schaltplanerstellung angekündigt. Die wird täglich um 13.30 Uhr demonstriert. Interessenten können sich auf der Messeseite von Eplan anmelden.