Mehr Übersicht, mehr Sicherheit, hohe Flexibilität

Neue anwenderfreundliche Lasttrennschalter von R. Stahl

09. September 2009

Mit der Baureihe 8544 führt R. Stahl eine neue Serie druckfest gekapselter Sicherheitsschaltgeräte für Bemessungsbetriebsströme von 40 A, 63 A und 80 A ein. Dank neuartigem Modulkonzept, modernem Kontaktsystem und praxisgerechter Funktionalität setzen sie Maßstäbe in ihrer Klasse. Die Last- und Motorschalter sowie Lasttrennschalter, die Trennereigenschaften gemäß IEC/EN 60 947-4 bieten, können für Stromkreise in Zone 1, Zone 2 und im sicheren Bereich verwendet werden. Das Schaltvermögen entspricht AC 3 bzw. DC 23 und DC 1 nach IEC/EN 60 947-3 und -4. Die Geräte wurden besonders benutzerfreundlich konstruiert und erlauben einen kompakteren Einbau: Alle Klemmen sind gut zugänglich und übersichtlich auf einer Ebene angeordnet, eine klare Trennung von Zu- und Abgängen vereinfacht die Installation. Einen robusten, zuverlässigen Betrieb gewährleistet die Kurzschlussfestigkeit von 20 kA bei 160 A. Die Schaltgeräte sind in 3-poliger Ausführung sowie wahlweise mit zusätzlichen Neutralleiterklemmen lieferbar.

An die Hauptklemmen können sowohl unkonfektionierte Ein- oder Mehrleiter als auch Leiter mit Kabelschuhen angeschlossen werden; zulässig sind Querschnitte bis 50 mm² (AWG 1/0). Zwei Einbauplätze erlauben außerdem die Bestückung mit gesondert bescheinigten Hilfskontakten. Möglich sind nacheilende (EIN), voreilende (AUS) oder gleichschaltende Konfigurationen. Auch Ex i-Stromkreise werden unterstützt. Die Baureihe 8544 ist zum internationalen Einsatz mit Explosionsschutz-Zertifizierungen für unterschiedliche Weltregionen (ATEX / IECEx, NEC) ausgestattet. Die Schalterkonstruktion wurde zudem darauf ausgelegt, auch sehr raue Bedingungen in extremen Klimazonen zu tolerieren: So ist etwa der Betrieb bei Umgebungstemperaturen zwischen -50°C und maximal +80°C möglich – der zulässige obere Grenzwert variiert dabei anwendungsspezifisch je nach Nennstrom und nach Temperaturklasse der Gasatmosphäre. Ein zur Anwendung passendes Vorsatzelement zur Schalterbetätigung kann aus dem Systembaukasten der Serie gewählt und per Schaltwelle mit dem Grundgerät verbunden werden. Zur Erstausstattung und zur Nachrüstung umfasst das Modulspektrum daneben Abgriffklemmen, N- und PE-Klemmen sowie Adapterplatten für Kabelschuhanschlüsse. Die Sicherheitsschalter sind in allen Ausstattungsvarianten sofort ab Lager verfügbar.