Mehrachsensystem aus dem Baukasten

Handhabung - Eine kosten- und arbeitsraumoptimierte Lösung für lineare Bewegungsaufgaben mit applikationsspezifisch abgestimmten Eigenschaften versprechen die modular aufgebauten Mehrachssysteme der Baureihe MAX von Berger Lahr.

10. September 2007

Basiskomponenten der neuen Systeme sind die standardisierten PAS-Portalachsen der Antriebstechnikspezialisten aus Baden in ihren unterschiedlichen Baugrößen. Diese Systeme bestehen aus einem fest montierten Aluminiumprofil mit Führungssystem und beweglichem Laufwagen. Antriebsvarianten mit Spindel oder Zahnriemen eröffnen unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten. Kennzeichnend sind die durchgängig gleichen Adaptions- und Montageschnittstellen unabhängig vom Führungs- und Antriebssystem. So bieten die Laufwagen einheitliche Bohrungen und Befestigungsgewinde sowie eine reproduzierbare Nutzlastadaption durch Zentrierringe, und die Achskörper besitzen einheitliche Befestigungsnuten für Endschalter oder zur Montage des Achskörpers.

Linearachsen mit Zahnriemenantrieb ermöglichen große Hublängen und hohe Positioniergeschwindigkeiten. Die Mehrachskombination MAXH mit einer mechanisch verbundenen Momentenstützachse erträgt Nutzlasten bis zu 110 Kilogramm bei einem Hub bis 5.500 Millimeter. Nutzlasten bis 175 Kilogramm gestatten die MAXSSysteme, bei denen die Momentenstützachse über eine Synchronwelle angetrieben wird.

Erschienen in Ausgabe: 06/2007