Mensch-Maschine-Interfaces mit Multi-Touchscreens

Touchscreens und große Displays sind in der industriellen Maschinen- und Anlagensteuerung auf dem Vormarsch. Bopla reagierte darauf mit der Entwicklung der BoTouch-Gehäuseserie. Anlässlich der embedded world 2014 stellt das Bünder Unternehmen nun in Nürnberg vom 25. bis 27. Februar 2014 nach der Aluminiumversion auch die Kunststoffvariante der BoTouch-Gehäuse vor.

12. Februar 2014

Mit der neuen Produktfamilie BoTouch entwickelte Bopla eine Gehäusebaureihe, die den weitgehend standardisierten Einbau handelsüblicher Displays sowie resistiver und kapazitiver Touchscreens erlaubt.

Die Kunststoffgehäuse der BoTouch-Serie wurden speziell für kapazitive Multi-Touchscreens mit solider Glasoberfläche entwickelt. Die Gehäusefront besteht aus einem 3 mm starken Mineralglas, das einerseits eine hervorragende mechanische Stabilität aufweist und gleichzeitig die Optik moderner Touchscreen-Anwendungen ermöglicht. Bopla bietet standardisierte BoTouch-Kunststoffgehäuse für 5, 7- und 10-Zoll-Multi-Touch-Diplays an. Applikationsspezifische Varianten sind auf Anfrage realisierbar. Die rückseitige Abdeckung wird je nach Projekt aus 1 Millimeter starkem Aluzinkblech gefertigt.

Für die Montage der Displays hat Bopla ein spezielles Vergussverfahren entwickelt. Eine schwimmende Lagerung gleicht Maß- und Bearbeitungstoleranzen sowie thermische Ausdehnungseffekte oder mechanische Belastungen auf effektive Weise aus. Unterschiedliche Anforderungen lassen sich durch die Wahl einer geeigneten Vergussmasse realisieren. Zur Abstimmung der Halteplatte sind ein Muster, CAD-Daten oder ein Datenblatt der Touch-/Displaykombination erforderlich.

Neben den Bopla-Produkten und der neuen Gehäuseserie erwartet den Messebesucher noch eine weitere Neuheit: Bopla präsentiert sich auf der embedded world erstmals mit einem neuen Corporate Design.

Die Bünder Gehäusespezialisten sind auf der embedded world 2014 vom 25. bis 27. Februar 2014 in Halle 2, Stand 2-211 vertreten.

BoTouch-Kunststoff auf einen Blick:

• Optimiert zum Einbau kapazitiver Touchscreens

• Größe des Touchscreens: 5, 7 oder 10 Zoll

• Projektspezifische Varianten auf Anfrage

• Gehäusekörper Kunststoff

• Gehäusefront: 3 Millimeter entspiegeltes Mineralglas; projektspezifisch hinterdruckt

• Rückseitige Abdeckung aus Aluzink, 1 Millimeter