Roland Bleinroth und Stefan Lohnert bilden seit dem 1. Februar die neue Geschäftsführung der Messe Stuttgart. Bleinroth ist seit 2006 Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Er übernimmt Ulrich Kromers Position als Sprecher der Geschäftsführung. Lohnert ist ebenfalls 2006 ins Unternehmen eingetreten und war zuletzt Bereichsleiter Gastveranstaltungen und ICS Internationales Congresscenter Stuttgart.

Geschäftsbereiche neu aufgeteilt

ANZEIGE

»Wir rechnen für 2020 mit einem neuen Umsatzrekord von rund 185 Millionen Euro und sind entsprechend sehr gut gebucht«, blickt Bleinroth optimistisch nach vorne. Das neue Geschäftsführungsduo hat sich denn auch viel vorgenommen: Der weitere Ausbau der Internationalisierung steht ebenso auf der Agenda wie die Bebauung des Messegeländes mit Logistikflächen für die Dienstleister, die Schaffung neuer Parkplätze auf dem Campus und einer zusätzlichen Halle mit Kongressbereich. Im Gespräch ist auch eine Verbreiterung der Landstraße L1192 als wichtigste Zubringerstraße. Ein weiterer Schwerpunkt der Geschäftsführung ist das Thema Nachhaltigkeit. »Wir sind auf dem Weg, der erste klimaneutrale Messestandort in Deutschland zu werden«, sagt Lohnert. Die Aufgaben haben sich die Geschäftsführer wie folgt aufgeteilt: Bleinroth ist seit Anfang des Monats verantwortlich für das Gesamtunternehmen und einzelne Geschäftsbereiche. Dazu zählen die beiden Messebereiche Lifestyle & Freizeit sowie Industrie & Technologie. Mit dem Bereich Messe Stuttgart International verantwortet er auch weiterhin das Auslandsgeschäft der Messe Stuttgart. Zusätzlich sind die Bereiche Unternehmensentwicklung, die Unternehmenskommunikation, die Marketingkommunikation, der Bereich Finanzen und der Bereich Messe Stuttgart Digital ihm zugeordnet.

Lohnert verantwortet weiterhin den Bereich Gastveranstaltungen/ICS und neu den Messebereich Wirtschaft & Bildung. Ihm zugeordnet sind außerdem die Protokollabteilung, Legal & Corporate Affairs, Stuttgart Messe Service & Vertrieb, der Veranstaltungsbetrieb Bau und Facility Management sowie Personal & Organisation. In seiner bisherigen Funktion als Bereichsleiter Gastveranstaltungen und ICS war Lohnert verantwortlich für Gastmessen, Kongresse, Events und Unternehmensveranstaltungen. Gemeinsam mit seinem Team generierte er je nach Jahr zwischen 30 und 40 Prozent des Umsatzes der Messe Stuttgart.

Die Veranstaltungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Gesundheit, Medizin, Pharma, IT, Finanzen, Versicherungen, Recht, Industrie, Wissenschaft und Forschung. Insgesamt 150 Mal buchten Veranstalter im vergangenen Jahr Räumlichkeiten im ICS. Dem Standort Baden-Württemberg, der prosperierenden Hightech-Region Europas, geschuldet, haben sich viele Gastveranstaltungen aus diesem Bereich eingemietet. Dazu zählen beispielsweise die Automotive Testing Expo, Motek, Control, Blechexpo oder die Composites Europe. Ihr jüngster Akquiseerfolg ist die Opti, eine Fachmesse für Optiker, die ab Januar 2021 immer im ungeraden Jahr von München nach Stuttgart wechseln wird.

Die Messe Stuttgart...

... gehört mit fast 180 Millionen Euro Umsatz und 34 Millionen Euro Ergebnis in den starken geraden Geschäftsjahren zu den führenden deutschen Messegesellschaften. Jährlich präsentieren sich mehr als 23.500 Aussteller auf einer Hallenfläche von 120.000 qm, auf 40.000 qm Freifläche und in rund 33 flexibel nutzbaren Räumen im angeschlossenen ICS Internationales Congresscenter Stuttgart bis zu 1,36 Millionen Besuchern. Die Messe Stuttgart ist mit drei Tochtergesellschaften, 16 Auslandsvertretungen und zahlreichen Vertriebspartnern in 56 Ländern vertreten.