Messtaster wird Tesa-kompatibel

Neuer iInduktiver Messtaster „Millimar P1300 T“ von Mahr

24. Oktober 2008

Beim Messtaster „Millimar P1300“ von Mahr sind Kabel und Taster über eine Steckverbindung trennbar. So verringern sich Installationszeiten bei einem Kabelbruch deutlich. Jetzt gibt es den servicefreundlichen Taster auch in einer Tesa-kompatiblen Version unter dem Namen „Millimar P1300 T“ – gedacht für alle Vorrichtungen mit Tesa-Auswertegeräten.

Der induktive Messtaster „Millimar P1300 M“ ist bei vielen Vorrichtungsbauern mit Mahr-Auswertegeräten erfolgreich im Einsatz. Der Grund ist, dass Taster und Kabel über eine Steckverbindung einfach getrennt wer-den können. Dem Anwender bietet dies wesentliche Vorteile: Durch die Trennung von Taster und Kabel durch eine Steckverbindung verringern sich die Installationszeiten bei Montage bzw. die Stillstandszeiten im Servicefall deutlich. Dadurch sinken gleichzeitig die laufenden Kosten.

Beim häufigsten Servicefall „Kabelbruch“ kann der Taster in der Vorrichtung verbleiben und braucht nicht neu eingerichtet zu werden – es wird lediglich das Kabel getauscht. Im Falle eines Tasterdefekts, z.B. durch Werkstückkollision, kann das Kabel in den Kabelführungen verbleiben, es muss nur der Taster getauscht werden. Jetzt bringt Mahr den erfolgreichen Messtaster unter dem Namen „Millimar P1300 T“ auch für Tesa-Auswertegeräte auf den Markt.