Messungen und Simulationen aus einer Hand

Verbessertes Condition Monitoring bei FAG Industrial Services

01. April 2008

Die FAG Industrial Services GmbH (F’IS) mit Hauptsitz in Herzogenrath bei Aachen hat ihr Serviceportfolio im Bereich der Zustandsüberwachung (Modalanalyse) noch weiter ausgebaut: Erstmals erhält der Kunde nicht nur detaillierte Informationen über das Schwingungsverhalten seiner Aggregate, sondern zusätzlich genaue Änderungsvorschläge, um das Design im Hinblick darauf zu verbessern. Der Nutzen für den Kunden besteht in einem umfassenden Service aus einer Hand. War es bislang üblich, für die Messungen und für die Simulationen zwei verschiedene Serviceanbieter zu beauftragen, so entfällt dies jetzt. Damit verschlanken sich die Prozesse, was zu Kostensenkung und damit zu einem spürbaren Wettbewerbsvorteil führt. Darüber hinaus bietet die Kombination von Messtechnik und Simulation den Vorteil einer effizienten und konstruktiven Optimierung des Designs.

Der F’IS-Unternehmensbereich DesignImprovement setzt die Software ProEngineer (Pro-E) ein, um Modalanalysen von Bauteilen durchzuführen, also um das dynamische Verhalten schwingungsfähiger Systeme mit Hilfe ihrer Eigenschwingungsformen und -amplituden zu beschreiben. Die 3D-CAD-Software kann jedes Objekt dreidimensional aufbauen und daraus Zeichnungen ableiten. F’IS setzt das Konstruktionsprogramm so ein, dass Messungen von Frequenzen am Rechner bestimmten Objektbewegungen zugeordnet werden können. Der Kunde bekommt so nicht nur die Bestimmung der Eigenfrequenzen. Er erhält auch die Information, welche Frequenz zu welcher Schwingungseigenform gehört und ob diese für seinen Anlagebetrieb kritisch ist. In diesem Fall kann der Kunde das Objekt verändern, womit sich auch die Frequenzen und Schwingungsamplituden ändern. So bekommt er eine konkrete Lösung für ein schwingungsoptimiertes Design – auch Fertigungszeichnungen gehören zum Service.