Micromaster 5x

Spanntechnik sorgt für schnellen Spindelwechsel

03. Februar 2011

Mit einer neuen und außergewöhnlichen Spanntechnik löst die Kugler GmbH die Belastung in der Mikropräzisionsbearbeitung durch aufwendige Rüstzeiten. Um Gewinn aus den Trends in der Fertigung zu sehr kleinen Serien oder zur Automatisierung bei hohen Stückzahlen zu erzielen, erfordert die richtige Bearbeitung unterschiedlicher Materialien den flexiblen Einsatz von Spindeln und Werkzeugen. Das Spannsystem der Micromaster 5x ermöglicht eine Optimierung der Prozesskosten. Das hydrostatisch gelagerte Bearbeitungszentrum erlaubt die Produktion von Teilen für den sehr hochgenauen Formen- oder Prototypenbau.

„Extrem flexibel, prozesssicher und einfach bedienbar“ bezeichnet Alexander Katz, Technischer Leiter Maschinenbau, das von Kugler selbst entwickelte Konzept für schnelles Umrüsten. „Das neue System mit Paletten und steckbaren Multipolverbindern erlaubt den Spindelwechsel in zwei Minuten bei gleich bleibender Genauigkeit“, erklärt Katz. Bei dem vorigen System war ein halber Tag zum Ausrichten erforderlich. Auf der Z-Achse sind fünf Nullpunktspannsysteme angeordnet, die den Werkzeug- oder Spindelwechsel entscheidend erleichtern, ohne dass die Wiederholgenauigkeit von 2 Mikrometern leidet.

Das Bearbeitungszentrum kann sein Potenzial vollständig nutzen, „weil die Spanntechnik für Werkzeug und Werkstück stimmt“, betont Katz. Die zu bearbeitende Komponente wird über ein Nullpunktspannsystem von Paletten exakt platziert. Vakuumspannflächen erlauben es, Teile zu fixieren, ohne sie zu deformieren. Für Sonderfälle ist das System mit einem Thermo-Chuck ausrüstbar, dessen Kupferplatte gezielt erhitzt oder gekühlt werden kann.