Microsonic erweitert Produktreihe

pico+Sensorfamilie hat analogen Nachwuchs

22. April 2010

Die Zukunft gehört IO-Link. Trotzdem hat der Ultraschall-Sensor mit Analogausgang noch lange nicht ausgedient. Daher hat microsonic die pico+Produktreihe in M18-Bauform nun um Sensoren mit Spannungsausgang 0–10 V und Stromausgang 4–20 mA erweitert.

Die pico+Ultraschall-Sensoren sind die kleinsten M18-Sensoren im Programm des Herstellers. Sie haben eine Blindzone von 30 mm und eine schlanke Schallkeule. Mit einer Auflösung von 0,2 mm tasten sie auch kleinere Gegenstände mit höchster Genauigkeit ab. Alle pico+Sensoren stehen in 3 Reichweiten und 2 Gehäusevarianten zur Verfügung.

Mit der bewährten microsonic-Teach-in-Prozedur kann die Analogkennlinie eingestellt und die Ausgangscharakteristik von steigender auf fallende Kennlinie umgestellt werden. Ebenso wie die schaltende Ausführung mit IO-Link-Schnittstelle, werden auch die analogen pico+Sensoren von der microsonic-LinkControl-Software zur umfangreichen Parametrisierung unterstützt.