Miniaturisierung in der Sensorik

Amsys präsentiert den neuen digitalen Drucksensor SM9543 von Silicon Microstructures, der speziell für die Verwendung im Niederdruck ausgelegt ist.

08. Februar 2016

Der digitale Drucksensor SM9543 von Silicon Microstructures im Programm von Amsys ist aus einer neu entwickelten Silizium-Messzelle und einem komplexen CMOS-ASIC aufgebaut sind. Die Komponenten werden während der Herstellung individuell kalibriert, linearisiert und temperaturkompensiert.

Die Auflösung beträgt 14 bit und die Genauigkeit ±1,5 Prozent des totalen Fehlers, bei einem Temperaturbereich von -5 bis 65 Grad Celsius. Die Langzeitstabilität wird mit 0,2 Prozent des totalen Fehlers pro Jahr angegeben und bietet dem Anwender hohe Genauigkeit, Stabilität und langfristige Zuverlässigkeit.

Das Gehäuse des SM9543 basiert auf dem Standard SOIC16(n) und ist für die für die automatische und damit kostengünstige SMD-Montage geeignet. Die zwei vertikalen Druckanschlüsse erlauben einen einfachen Anschluss von 1/6-Zoll-Silikonschläuchen.

Als Ausgangssignal steht ein digitales Drucksignal zur Verfügung, das proportional zur Druckänderung ist. Darüber hinaus existiert eine Diagnoseanzeige, die die Messzelle überprüft, und zusätzlich kann das Brückensignal als analoges Ausgangssignal gemessen werden.

Die Drucksensoren SM9543 im Druckbereich von ±5mbar können dank der bidirektional differentiellen Ausführung symmetrisch Unterdruck und Überdruck messen. Sie sind vor allem für medizintechnische Anwendungen entwickelt worden, eignen sich aber auch für Lüfter und Ventilatoren oder zur Gas- und Luftströmungsmessung.