Miniatursensor mit Gewinde

Contrinex erweitert seine Produktpalette der induktiven Classics-Miniatursensoren um ein weiteres Modell und bietet ab sofort den MiniMini-Sensor auch in der Baugröße M4 an. Das Gewinde erleichtert die Montage des Schalters und schafft zusätzliche Applikationsmöglichkeiten.

02. April 2014

Der MiniMini M4 eignet sich für den Einsatz in Werkzeugspindeln und industriellen Bremsen. Bei beiden Applikationen ist der Bauraum begrenzt. Gleichzeitig erfordern diese Anwendungen einen präzisen Schaltabstand. Der mit Asics-Technologie und Gewinde ausgestattete MiniMini M4 erfüllt diese Anforderungen. Er ist mit einer Länge von nur 12 Millimetern um 10 Millimeter kürzer als der Subminiatursensor der gleichen Baugröße. Darüber hinaus verfügt der neue Sensor 10 statt bisher 18 SMD Komponenten und benötigt keine Bondings mehr. Der MiniMini M4, der ohne externen Verstärker auskommt, punktet außerdem mit einem erhöhten Schaltabstand und hohen Schaltfrequenzen. Darüber hinaus ist er mit IO-Link-Funktionalitäten ausgerüstet.

Der neue Miniatursensor der Classics-Serie ist aktuell in zwei bündig einbaubaren Standardausführungen lieferbar: als DW-AD-623-M4-960 mit Kabelanschluss und – ausgestattet mit einem 20 mm Kabel zwischen Sensor und dem vergossenem Anschlussstecker – als DW-AV-623-M4-966. Mit dem zusätzlichen Sensormodell umfasst die Produktreihe der MiniMini-Sensoren nun insgesamt sieben Geräte. Dazu zählen neben den beiden Modellen des MiniMini M4 bündig einbaubaren Standard- und druckfeste Sensoren mit erhöhtem Schaltabstand sowie einem Durchmesser von 3 Millimetern jeweils in der NPN- oder PNP-Schliesser-Version.