Minitec optimiert Lagerwirtschaft

Minitec hat seine Material- und Lagerwirtschaft weiter optimiert und Ende 2017 ein hochmodernes Lagerlogistiksystem in Betrieb genommen. Die Planung und Realisierung übernahmen Ingenieure von Minitec gemeinsam mit den Partnern Effimat und Logcontrol.

23. März 2018

Die Optimierung der Lagerwirtschaft ist zur Minimierung von Kosten und zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens entscheidend. Wesentliche Vorteile hierbei sind Zeit- und Raumersparnis, Personaleinsparungen, Fehlerminimierung, eine bessere Informationsverwaltung und die automatisierte Handhabung von Artikeln. Minitec hat aus diesen Gründen seine Material- und Lagerwirtschaft weiter optimiert und Ende 2017 ein hochmodernes Lagerlogistiksystem in Betrieb genommen. Hintergrund: Wegen des gestiegenen Geschäftsvolumens war der Platzbedarf innerhalb des Lagers gestiegen, zudem sollten der Kundenservice weite verbessert und Logistik- und Produktionsprozesse optimieret werden. Die Planung übernahmen die Intralogistik-Spezialisten von Minitec; die Realisierung erfolgte im bewährten Netzwerk mit den Partnern Effimat und Logcontrol. Kernelemente bilden die vertikalen Lagerlifte Classicmat von Effimat mit einem Lagerverwaltungssystem von Logcontrol. Die Lagerlifte nutzen die Hallenhöhe von zehn Meter optimal aus, das Lagerverwaltungssystem ist an das hauseigene ERP-System angeschlossen.

Lieferbereitschaft entscheidend verbessert

Das komplette Lager wurde weitestgehend automatisiert. Eine ausgeklügelte Lagerverwaltung meldet beispielsweise automatisch die Unterschreitung von Mindestmengen und löst gleichzeitig Bestellprozesse bei Lieferanten aus. Damit alles unterbrechungsfrei läuft werden außerdem Lagerplätze automatisch befüllt. Die eingesetzte Fördertechnik wurde mit eigenen Komponenten realisiert, die Programmierung der Steuerungen (SPS) übernahmen Minitec-Techniker.

Zwei Lagerlifte mit automatischer Beschickung und direkter Anbindung an den Produktions- und Kommissionierungsprozess steigern nun die Wirtschaftlichkeit und optimieren den innerbetrieblichen Materialfluss nach dem Prinzip „Ware zu Mann". Rund 20.000 Teile umfasst das Lager, davon sind etwa 5.000 Teile in den Liften verfügbar. Die Raumkapazitäten werden optimal ausgenutzt. Bis zu zehn Aufträge können gleichzeitig bearbeitet werden.

Die Programmierung der Ein- und Auslagerung, die Bestandsverwaltung sowie die Schnittstellen zur ERP-Software wurden von Logcontrol umgesetzt. Das Lagerverwaltungssystem ermöglicht mit mehr als 1.000 Funktionen eine schlanke, papierlose Lagerverwaltung vom Wareneingang bis zum Versand, insbesondere auch für manuelle Lager. So können beispielsweise Aufträge mit mobilen Datenerfassungsgeräten papierlos kommissioniert und gepackt ("Pick und Pack") und für die Montage und den Versand bereitgestellt werden. Lange Laufwege der Bediener fallen durch diese Lösung weg. Auch das Suchen beziehungsweise Auswählen der gewünschten Artikel erledigt das Kommissioniersystem so präzise, dass viel Zeit gespart wird. Chargen können nun schneller und zuverlässiger kommissioniert werden. Von dem neuen Lagersystem profitieren alle Kunden, denn ihre Bestellungen erreichen ihren Bestimmungsort nun noch schneller und vollständig. Sollte einmal ein Teil nicht verfügbar sein, wird es automatisiert schnellstmöglich nachgeliefert. Die bereits erzielten Effekte sind beachtlich: bis zu 40 Prozent Zeitersparnis wurden bereits realisiert.