Mit dem richtigen Drall

Fluidtechnik

Luftstromregelung – Wird der Gasstrom im Ventilatorsystem in eine Drehbewegung versetzt, erhöht sich der Wirkungsgrad. Für den richtigen Drall sorgen pneumatisch betätigte Drallreglerschaufeln.

08. November 2010

Die ursprüngliche Wortbedeutung von Ventilator leitet nicht unbedingt zur TLT-Turbo GmbH. Denn die lateinische Wortherkunft ventulus – schwacher Wind oder Lüftchen – hat mit den Hochleistungsventilatoren von TLT-Turbo nicht viel gemeinsam. TLT-Turbo entwickelt und baut Radial- und Axialventilatoren, Windkanal- und Tunnelsysteme sowie Komponenten für den industriellen Anlagenbau. Seit über 175 Jahren sind die TLT-Maschinen in vielen Bereichen weltweit im Einsatz – von der Verfahrenstechnik über wärmetechnische Prozesse bis hin zu Entstaubungs- und Gebäudetechnik.

Ein solcher Bereich ist der Transport von Gasströmen in Industrieanwendungen wie zum Beispiel Raffinerien, Zementwerke oder Kraftwerke. Ventilatoren solcher Baugrößen müssen geregelt werden, damit die Gasströme zu den häufig unterschiedlichen Anlagenbetriebspunkten passen.

Versetzt man den Gasstrom auf der Saugseite in eine Drehbewegung, gibt man ihm also einen Drall, so verbessert dies die Anströmung auf die Ventilatorschaufeln und damit den Wirkungsgrad. Für den richtigen Drall sorgen pneumatisch betätigte Drallreglerschaufeln, deren Anstellwinkel entsprechend der erforderlichen Gasmenge verstellt werden kann.

Durch die Winkeleinstellung der Drallreglerschaufeln kann der Gasstrom gedrosselt oder freigegeben werden; gleichzeitig erhält der Gasstrom einen Drall in Richtung des drehenden Rades des Ventilators. Ein Norgren-Pneumatikzylinder mit integriertem Wegmesssystem stellt den jeweils erforderlichen Winkel ein. Er betätigt über einen Hebelmechanismus den Verstellring der Drallklappe entsprechend dem zu befördernden Gasvolumen.

Intelligentes Wegmesssystem

Über das Wegmesssystem meldet der Zylinder seine Position und damit die Stellung der Drallklappe an den Leitstand. Die Pneumatik-Lösung ist also nicht nur zuverlässig und kostengünstig, sondern integriert diesen wichtigen Teil der Ventilatorsteuerung in das Gesamtkonzept der Prozessautomatisierung.

Die Norgren-Stellzylinder sind ATEX-zugelassen und in der Standardausführung für einen Temperaturbereich von -10 bis +80 Grad Celsius einsetzbar. Mit Durchmessergrößen von 40 bis 320 Millimeter und einem Hub von bis zu 1.000 Millimeter können verschiedenste Ventilatoren- und Klappengrößen bedient werden. Der Stellungsregler wird entweder direkt auf den Zylinder oder, zum Beispiel bei Hochtemperaturanwendungen, im Schaltschrank bis zu 10 Meter vom Zylinder entfernt montiert. Norgren-Stellzylinder werden neben der Drallklappenregelung in Hochleistungsventilatoren an Rauchgasklappen in Gas- und Dampf-Kombikraftwerken, zur Regelung der Ofendruckregelklappe an Herdwagenöfen oder zur Öl-Gasbrenner-Regelung eingesetzt.csc

Daten & Fakten

Die Firma Norgren ist spezialisiert auf anspruchsvolle pneumatische Lösungen. Entwicklung, Konstruktion und Herstellung sind in die vier Produktbereiche Antriebe, Ventile, Druckluftaufbereitung und Zubehör gegliedert.

Das Unternehmen gehört zur britischen IMI-Gruppe. Norgren verfügt über ein Verkaufs- und Service-Netzwerk in über 70 Ländern und dadurch über Erfahrungen auch mit multinationalen Projekten.

Erschienen in Ausgabe: 08/2010