Mit Eltimid®-Hochtemperaturkunststoff auf Platz 3 in Hockenheim

115 Teams mit 3.000 Studenten traten Ende Juli 2013 an der Profi-Rennstrecke des Hockenheimrings im Rahmen des internationalen Autokonstruktionswettbewerbs der Rennserie „Formula Student Germany“ an, um sich mit ihren selbst konstruierten Rennwagen zu messen. Mit Teilnehmern aus mehr als 30 Ländern ist das Hockenheim-Event mittlerweile zum weltweit größten der Formula Student-Serie avanciert. Platz 3 in der Gesamtwertung der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren ist das großartige Ergebnis des von Handtmann Elteka gesponsorten Teams der Hochschule Esslingen. Eine Besonderheit deren Boliden: die Ölpumpe mit Zahnrädern aus dem Hightech-Kunststoff Eltimid®.

02. September 2013

Nach mehr als sechs Monaten Entwicklungsarbeit, Umbauten und vielen Testfahren war dies für den Rennstall Esslingen die erste Rennteilnahme in der Saison 2013. Mit ihrem Boliden namens „Stallardo‘13“ gehen Sie dieses Jahr mit der Nummer 94 an den Start. Nach der Vorjahressaison-Gesamtplatzierung als Neunte sind die Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden auch in der laufenden Saison groß. „Wir konnten natürlich überhaupt nicht einschätzen, wie wir mit unserem neuen und im Vergleich zum Vorjahr technisch deutlich veränderten Stallardo liegen“, sagt Jannis Tsoufios, Student und der technische Leiter und Gesamtkoordinator dieser Saison beim Rennstall.

Der mehrtägige Wettbewerb jedes Formula Student Events startet am ersten Tag mit der Technischen Abnahme und der Vorstellung des Wirtschaftsplans. Während letzterer von den Teilnehmern für gewöhnlich relativ gelassen mit den Prüfern diskutiert wird, steigt die Nervosität bei den technischen Prüfungen deutlich. Dies ist fast der kritischste Teil des Wettbewerbs: Bei der technischen Abnahme können Teilnehmer nämlich auch durchfallen. Nur die Fahrzeuge, die das Scrutineering, den Kipptisch, den Geräuschtest und den Bremsentest erfolgreich bestehen, dürfen an den sich an den nächsten Tagen anschließenden dynamischen Disziplinen teilnehmen. „Wir kamen gottseidank relativ problemlos durch die technische Abnahme“, kommentiert Jannis Tsoufios.

Motorpumpe mit Zahnrädern aus Eltimid®

Handtmann Elteka ist beim Rennstall Esslingen mehr als nur Sponsor. Die Kunststoffspezialisten liefern auch die Zahnräder aus dem Hochtemperaturwerkstoff Eltimid, der in der Motorpumpe des Rennwagens verbaut sind. „Unsere Eltimid Zahnräder funktionierten 1a“, sagt Teamchef Jannis Tsoufios, „obwohl es uns in den Vortest den Motor einmal zerlegt hat, die Zahnräder in der Motorpumpe haben gehalten.“ Die Eltimid-Zahnräder sind beim Renstall Esslingen seit letzter Saison im Einsatz, als sich herausstellte, dass die früheren Stahlzahnräder den im Motoröl beim Betrieb auftretenden Verunreinigungen und Kleinstpartikeln nicht widerstanden.

Mehr Informationen zum Hightech-Kunststoff Eltimid®?