Mit Sicherheit Metall erkennen

Induktiver Sicherheitssensor GG851S von ifm electronic

15. Dezember 2011

Der neue induktive Sicherheitssensor GG851S der ifm electronic erlaubt es, bestimmte Applikationen einfacher als bisher zu lösen. Neu ist die Sicherheitsfunktion, bei der der sichere Zustand erreicht wird, wenn sich das Bedämpfungselement innerhalb des gesicherten Ausschaltbereiches befindet. Befindet sich dagegen Metall in der Freigabezone, dann werden die Ausgänge eingeschaltet.

Die neuartige Funktionsweise lässt sich am Beispiel einer Kranbahnüberwachung veranschaulichen: Ein Sicherheitssensor überwacht die Position des Krans auf der Schiene. Bislang wurde der Sensor über den gesamten Verfahrweg bedämpft, nur an den Halte-Positionen war der Sensor entdämpft. Dieser neue Sicherheitssensor erlaubt es, nur am Anfang und Ende der Kranbahn ein Bedämpfungselement zu montieren. Das spart Material- und Montagekosten. Der GG851S besitzt zwei OSSD-Ausgänge zum Anschluss an ein Sicherheitsschaltgerät oder -SPS. Die Diagnose verschiedener Betriebszustände erfolgt durch LEDs. Als Bedämpfungselement genügt eine Schaltfahne aus Metall, ein magnetischer oder codierter Betätiger ist nicht erforderlich. Die Integration in die Maschine erfolgt durch bündige Montage. Der Sicherheitssensor ist zertifiziert nach ISO 13849-1 PL d, IEC 61508 SIL 2 und IEC 62061 SIL cl2.