Mit SimulationX 3.6 vernetzte Produktentwicklung verwirklichen

Die neue Version der weltweit anerkannten Simulationssoftware SimulationX ist jetzt verfügbar. Bezeichnende Merkmale der neuesten SimulationX-Generation sind deren nahtlose Einbindung in durchgängige Werkzeugketten und die konsequente Unterstützung offener Technologiestandards.

04. Oktober 2013

Mit neuen Schnittstellenfunktionen sowie zusätzlichen, bisher nicht im Programm vorhandenen, physikalischen Domänen und Bibliotheken trägt SimulationX 3.6 schon heute erheblich dazu bei, die Vision einer vernetzten Produktentwicklung und integrierten Systemsimulation zu verwirklichen.

Die Highlights der Neuerungen in SimulationX 3.6 im Überblick:

• Über 100 neue und 50 verbesserte Modelltypen beschleunigen den Modellierungsprozess

• 6 neue Bibliotheken (Akustik, Getriebe (MKS), Wärmeübertrager (statisch und dynamisch), Verbrennungsmotoren III, elektrische Leistungs- und Signalanalyse sowie SubSea Elektrik) mit mehr als 100 neuen Beispielmodellen

• Zusätzliche Schnittstellen z.B. zu B&R Automation Studio, FMI, neue Optionen für Code Export und Add-Ins für Microsoft® Office steigern die Effizienz

• Modelica® Standardbibliothek (MSL) in der neuesten Version 3.2.1

SimulationX 3.6 kennenlernen und testen unter www.simulationx.com