Mitutoyo erweitert Quick Vision-Baureihe

Tastersyteme ergänzen Bildverarbeitungsmessung

08. Februar 2011

Der weltweit größte Komplettanbieter von Längenmesstechnik, Mitutoyo, erweitert seine Quick Vision-Serie. Die neuen TP-Varianten der Bildverarbeitungsmessgeräte verfügen zusätzlich zur Optik über schaltende Taster für eine taktile Messung.

Quick Vision 3-D-CNC-Bildverarbeitungssysteme sind speziell für den Einsatz in Messlabors und in der Fertigungsumgebung konzipiert. Dort absolvieren sie die vollautomatische Messung vor allem von mittleren und großen Serien.

Technologische Highlights der Geräte sind zum einen die abbildungsklare Optik und die erweiterte Kantenerkennung durch Oberflächenstrukturanalyse. Zum anderen die Dreiecksmusterprojektion zur Fokussierung kontrastarmer Oberflächen sowie die hohe Verfahrgeschwindigkeit und Beschleunigung.

Noch mehr Einsatzmöglichkeiten erhält die bereits bislang aus 17 Gerätevarianten bestehende Baureihe durch weitere Modelle mit Multisensorik-Qualitäten. Diese TP-Varianten sind ergänzend zum optischen Messsystem mit einem taktilen Sensor bestückt.

Mit ihnen können auch Werkstücke gemessen werden, die sich nicht allein mit einem rein optischen System erfassen lassen. Der Anwender kann somit die jeweils passende Strategie für seine Messaufgabe wählen.

TP-Ausführungen gibt es für die Quick Vision-Modelle QV Elf, QV Apex, QV Hyper sowie QV Stream. Ausgerüstet sind sie wahlweise mit einem Renishaw TP20- oder TP200-Messkopf und -taster. Der TP200 wird mit Controller und Interface-Set geliefert. Optional steht für beide Varianten ein Tasterwechselsystem bereit.

Serienmäßig agieren alle Quick Vision-Multisensorikmodelle mit der Software QVPAK8000. Sie umfasst alle weitreichenden Möglichkeiten der reinen Optik-Software QVPAK, erweitert um zusätzliche tasterbezogene Funktionen.

Die neuen TP-Versionen der Quick Vision-Baureihe sind ab sofort verfügbar.