Mobiles Lehrsystem

Maschinensicherheit in der beruflichen Fortbildung

19. Januar 2010

Die Schmersal Gruppe hat für die Bildungsstätten der Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd ein Mobiles Lehrsystem entwickelt, das bei praxisnahen Schulungen zum Thema Maschinensicherheit eingesetzt werden kann. Acht dieser Systeme mit der Bezeichnung MLS 402 wurden jetzt ausgeliefert – eins davon in der Bildungsstätte Lengfurt/ Spessart.

Auf einer Grundfläche von weniger als einem Quadratmeter zeigt das MLS 402 die verschiedenen Möglichkeiten, Gefahrstellen und Gefahrenbereiche an Maschinen und Anlagen abzusichern. Dazu gehören elektromechanische Sicherheitsschalter, unterschiedliche Bauformen von Sicherheitszuhaltungen, berührungslos wirkende Sicherheitssensoren und optoelektronische Schutzeinrichtungen wie zum Beispiel Sicherheits-Lichtschranken.

Das Besondere an dem System ist die volle Funktionsfähigkeit aller Sicherheits-Schaltkreise, die über eine Sicherheitssteuerung vom Typ Protect PSC gesteuert und überwacht werden. Die Schulungsteilnehmer können die Funktion und die Bedienung der einzelnen Sicherheitssysteme somit unter ganz realen Bedingungen erproben. Die Maschinenfunktion wird dabei zum Beispiel durch sich drehende Zahnräder, ein Roboter-Modell und eine Mehrfach-Warnleuchte simuliert.

Auch spezielle Funktionalitäten wie Hilfs- und Fluchtentriegelung oder Sonderbetriebsarten lassen sich auf diese Weise mit hohem Praxisbezug erklären. Zugleich hat Schmersal bei der Entwicklung des Systems auf Details geachtet, die eine bestmögliche Integration der Sicherheitssysteme in die Maschinenfunktion erlauben, ein Höchstmaß an Verfügbarkeit sicherstellen und die Manipulation erschweren.