Modelle im Bild

Contact Software reichert sein Visualisierungsmodul um den 3D-Betrachter Viewstation von Kisters an. Das ermöglicht fortschrittliche Analysefunktionen ohne installierte CAD-Software.

25. Oktober 2017

Für 3D Connect, das Visualisierungsmodul von Contact Software, ist nun der 3D-Betrachter Viewstation von Kisters erhältlich. Er soll als Ergänzung von 3D-PDF vor allem Produktspezialisten aus der Entwicklung mit Detailinformationen versorgen. Viewstation greift zu auf Daten der der PLM-Software CIM Database PLM sowie Contact Elements. Der Zugriff erfolgt bidirektional. Dadurch kann Viewstation Anmerkungen oder Änderungen in das System einspeisen. Benutzer können Modellszenen ändern, Animation erstellen oder für Anlagen Layouts anlegen.

Der Betrachter ist mit umfangreichen Messfunktionen ausgestattet, etwa für Abstände und Durchmesser, Flächen- und Volumengrößen, Wandstärke und Entformungsschrägen. Viewstation lässt sich auch offline nutzen, um Zeichnungen und andere lokal gespeicherte Daten auf Baustellen oder bei Kunden ohne Internetverbindung anzuzeigen. Viewstation kann in der Konfiguration bei Contact Software auch virtuelle Produktstrukturen laden, die zum Beispiel auf Basis des Variantenmanagements generiert werden. Die Ergebnisse von Modellanalysen lassen sich im Dokumentenmanagement speichern oder über den Contact-spezifischen Messenger verbreiten.