Modular dosieren

Halle 1

Dosiertechnik - Die Systeme der Fritz Gyger AG zur Nano- und Mikroliterdosierung sind modular aufgebaut.

31. August 2010

Anwender können die Komponenten individuell zusammenstellen und Anforderungen flexibel abdecken.

Dosiersysteme von Gyger bestehen aus der gewünschten Anzahl von Mikroventilen der SMLD-Familie, der elektronischen Ventilsteuerung MVC 1 mit Software, einem passenden Dosierkopf, der Mediumversorgung und den Zubehörteilen. Die SMLD-Mikroventile bestehen aus hochwertigen Materialien, das Mikroventil ist von der Spule zu trennen.

Die kleine Bauweise lässt eine Mindestrasterweite von vier Millimetern zu. Mit der Ventilsteuerung MVC 1 ist es möglich, die Ventile mit einer Frequenz von vier Kilohertz im Dauerbetrieb zu schalten. Diese schnelle Ansprechzeit ermöglicht es, einige wenige Nanoliter wiederholgenau zu dosieren. Die Mikroventile bilden den Kern des Dosierkopfs, der je nach Einsatzgebiet angepasst wird. Der Kunde bekommt je nach Bedarf einzelne Komponenten oder ein Gesamtsystem, gleichzeitig erhält er laut Gyger bestellte Standardprodukte schnell geliefert.

Halle 1, Stand 110

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2010