Modular seit 25 Jahren

Bis heute eines der vielseitigsten Positioniermodul-Programme am Markt ist die Baureihe EL, mit der der Lineartechnikspezialist Bahr Modultechnik vor 25 Jahren seine Erfolgsgeschichte begann. Durch den konsequent modularen Aufbau und vielfältige Ausstattungsoptionen lassen sich mit diesen Achsen wirtschaftliche, passgenaue Lösungen für viele Positionieraufgaben konstruieren.

28. Oktober 2015

Als Antriebssysteme für die auf Rollenführungen gelagerten Schlitten stehen Zahnriemen, Trapez- und Kugelgewindetriebe sowie Mess- und Servozahnstangen zur Wahl. Je nach Antriebsart lassen sich Wiederholgenauigkeiten bis ± 0,1 Millimeter bei Verfahrgeschwindigkeiten bis 10 Meter pro Sekunde realisieren. Die Achsen stehen in sechs abgestuften Profilbreiten zwischen 30 und 125 Millimeter bei frei wählbaren Längen zur Verfügung. Mit Zahnriemenantrieb lassen sich Längen bis zu 60 Meter umsetzen.

In den Baumaßen 60 und 80 Millimeter bietet das Unternehmen die Achsen zusätzlich als Schwerlast-Varianten mit verstärkten Laufrollen an. Dazu kommen zahlreiche Varianten, beispielsweise Versionen mit zwei separat angetriebenen Schlitten, Achsen mit zusätzlichem Antrieb am Schlitten, Hubachsen mit umlaufendem Zahnriemen, Teleskopzahnriemen, Flächenportale oder explosionsgeschützt ausgeführte Lineareinheiten mit Atex-Zulassung für den Einsatz in Zone 1 und Zone 22.

Die standardisierten Komponenten lassen sich fast beliebig kombinieren und maßgerecht für kundenspezifische Anwendungen anpassen. Motoren und Steuerungen aller gängigen Fabrikate können über Kupplungsklauen an die Positionierachsen angeschlossen werden.