Modular, sicher, flexibel

Neue Freguenzumrichterserie X4M von Berges electronic

12. Juni 2007

Die neue X4M Frequenzumrichterserie ist modular angelegt. So können etwa die verschiedenen Bedieneinheiten während des Betriebes abgenommen und wieder aufgesteckt werden. Die Steuerkarten verfügen standardmäßig bereits über 15 steckbare Klemmen für die analogen und digitalen Steuerein- und / -ausgänge, sie lassen sich aber problemlos auf 30 Ein- und Ausgänge erweitern. Die X4M Frequenzumrichter ermöglichen dank der plug-and-play Montage jederzeit eine Erweiterung auf alle gängigen Feldbusoptionen.

Auch bei der Kühlung besteht Wahlfreiheit: Standard ist ein Ventilator, der kühle Luft über die Rippen des Kühlkörpers bläst, ohne dabei die Elektronik zu berühren. Ein Vorteil bei Anwendungen unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Überall dort, wo man aufgrund widriger Umgebungsbedingungen auf einen Ventilator verzichten muss, bietet Berges electronic mit den modularen X4M Umrichtern eine optimale Lösung:

Durch den Wegfall des Kühlkörpers und des Ventilators können die Umrichter direkt auf eine Cold Plate geschraubt werden.

Die X4M Frequenzumrichter sind gemäß EN 954-1 Kategorie 3 auf den „Sicheren Stopp“ ausgelegt, eine Funktion, die den unbeabsichtigten Anlauf des Antriebes verhindert. Charakteristisch für die neue, modulare Frequenzumrichterserie X4M sind die hohe Leistungsdichte in kompakter Bauform (bookshelf) sowie die umfangreichen, integrierten Sicherheitsfunktionen. Die X4M Serie bietet verschiedene Parameterspeicherungsoptionen im abnehmbaren Display, das wiederum auch in verschiedenen Varianten erhältlich ist. Die integrierbare Busanbindung für alle Systeme erhöht die Anwendungsbreite, ebenso die flexiblen Montagemöglichkeiten auf Cold Plate (Durchsteckvariante). Der Bremswiderstand ist direkt anschließbar, Ausgangsfrequenzen bis 2000 Hz sind möglich.