Modulare Ein- und Ausgangsboxen

Komponenten - Flexibel einsetzbare dezentrale E/A-Systeme für den Einsatz in der Mess- und Regelungstechnik hat der Industrie-PC-Hersteller Spectra aus Leinfelden-Echterdingen entwickelt.

25. Februar 2007

Die Geräteserien I-7000 und I-8000 erlauben die Anbindung an einen Steuerrechner über RS485, Ethernet- oder CAN-Bus-Schnittstelle und unterstützen die Protokolle Dcon, Modbus/TCP, Modbus/RTU, CANopen und DeviceNet. Die Gehäuse aus schwer entflammbarem Kunststoff enthalten eine Stromversorgungseinheit und bieten je nach Ausführung einen, zwei, vier oder acht Slots für digitale und analoge Ein- und Ausgabemodule. Die Montage erfolgt wahlweise an der Wand oder auf der DIN-Schiene. Für das System werden mehr als 80 verschiedene Prozess-Ein- und -Ausgabemodule angeboten, beispielsweise analoge Eingangs- oder Ausgabemodule mit vier oder acht Kanälen für Spannung oder Strom, Thermoelemente, verschiedene digitale E/A-Module, Motion Control Module, Relaisausgänge oder Zählereingänge. Der Anschluss der Signale erfolgt an abnehmbaren Schraubklemmen. Viele E/A-Module besitzen Stromversorgungen und Eingangsverstärker für Sensoren sowie eine Klemmstellenkompensation für Thermoelemente. Externe Signalkonditionierungsmodule sind deshalb meistens unnötig.

Erschienen in Ausgabe: 01/2007