Modulare Hochleistung Auf einen Blick

Technik | Antriebstechnik

Antriebssysteme – Getränkeabfüllanlagen müssen flexibel anpassbar sein. Modulare Antriebssysteme mit vordefinierten Funktionspaketen sowie neue individuelle Softwarefunktionen beschleunigen die Entwicklung und Inbetriebnahme.

30. Oktober 2013

Ein Kennzeichen der modernen Getränkeindustrie ist das immer weiter wachsende und häufig wechselnde Produktangebot. Die Anwender von Getränkeabfüllanlagen verlangen deshalb immer mehr Flexibilität. Für die Maschinenbauer bedeutet dies einen verstärkten Einsatz von Servoantrieben in den Maschinen sowie die Verlagerung von immer mehr Funktionen in die Software.

Unterstützung dafür kommt jetzt von dem Antriebs- und Steuerungsspezialist Bosch Rexroth aus Lohr am Main: Unter der Bezeichnung »Open Core Engineering« bietet das Unternehmen für seine Systemlösung IndraMotion jetzt vorprogrammierte Funktionspakete sowie neue individuelle Funktionen und unterstützt die Modularisierung flexibler Maschinenkonzepte zudem mit dem schaltschranklosen Antriebssystem IndraDrive Mi.

Open Core Engineering bündelt alle notwendigen Softwaretools für ein effizientes Engineering in vorprogrammierten Funktionspaketen der Systemlösung IndraMotion. Zusätzlich passen sogenannte »adaptive Systeme« die Maschine ohne weiteren Programmieraufwand an veränderte Bedingungen an. Zum Beispiel erhöht die aktive Schwingungsdämpfung der intelligenten Servoantriebe IndraDrive die Dynamik, schont dabei die Mechanik und verhindert zudem ein eventuelles Überschwappen von Flüssigkeiten. Die Motion-Regelung steigert die Produktivität und gleicht automatisch Schwankungen von Prozessparametern aus.

Eine einfache Umstellung auf veränderte Formate und Rezepturen per Softwarebefehl ermöglicht die adaptive Steuerungsfunktion FlexProfile, die eigenständig die Motion-Beziehungen zwischen verbundenen Antrieben herstellt. Beide Funktionen muss der Maschinenhersteller lediglich parametrieren. Den Trend zur zunehmenden Verlagerung von Funktionen in die Software bedient Rexroth dabei mit dem Engineeringtool Generic Application Template GAT, mit dem sich Softwaremodule schneller erstellen und zu kompletten Automationslösungen zusammenführen lassen.

Die schnelle und eigenständige Realisierung von individuellen Maschinenfunktionen mit Echtzeitzugriff ermöglicht die neue Schnittstellentechnologie von Open Core Engineering mit einem erweiterten Zugriff auf den Steuerungskern mit Hilfe der Programmier-Hochsprachen der IT-Welt. Zudem ermöglicht Open Core Engineering, die Erstellung von Applikationsprogrammen für Smartphones und Tablet-PCs und vereinfacht damit die Bedienung und Diagnose deutlich.

Auf einen Blick

- Bosch Rexroth entwickelt und liefert Komponenten, Systemlösungen und Dienstleistungen in der Antriebstechnik für Maschinen und Anlagen.

- Das Produktportfolio umfasst neben hydraulischen, elektrischen und pneumatischen Antrieben unter anderem Steuerungen, Getriebe sowie Linear- und Montagetechnik.

Erschienen in Ausgabe: 08/2013