Modularität gigantisch

CAD CAM camos

CAD-Konfiguratoren – Bis 2020 wird ein internationaler Bauboom erwartet. Liebherr Biberach hat sich mit der Einführung eines Produktkonfigurators auf die wachsenden Anforderungen vorbereitet.

04. Mai 2012

Auf einer Gesamtfläche von 400.000 Quadratmetern, davon 140.000 überbaut, fertigt die Liebherr-Werk Biberach GmbH im oberschwäbischen Biberach Turmdrehkrane und Komponenten der Antriebs- und Steuerungstechnik. Die weithin sichtbaren Turmdrehkrane werden im Werk in Biberach und in Pamplona, Spanien, gefertigt. Ob montagegerecht verschifft oder auf LKWs verladen, der Kran gelangt in containergerechten Transporteinheiten auf die Baustelle – Modularität in gigantischer Dimension. Mit einem weltweiten Service- und Vertriebsnetz aus Händlern und Liebherr-Niederlassungen hat sich das Unternehmen auf die Zukunft eingestellt. Dabei übernimmt der Unternehmensstandort Biberach die gesamte technische Konfiguration der Turmdrehkrane für Partner und Kunden.

Im Laufe der Jahre wuchs das Kranprogramm auf etwa 100 Krantypen an, pro Typ sind weit über 1000 Varianten möglich. Die Angebote basierten auf Papierpreislisten, Datenblättern oder Prospekten und wurden in Excel und Word erstellt.

Angebotskonfiguration digitalisiert

Im Jahr 2006 beschloss die Geschäftsführung, das unternehmensinterne Angebotssystem um einen Produktkonfigurator zu ergänzen. Ziel dieser Maßnahme war eine höhere Angebotsqualität bei einer einfacheren Erstellung im Vertrieb. Zu dieser zählt auch die Möglichkeit, ein Angebot auf Knopfdruck in mehreren Sprachen auszugeben. Sonder- und Händlerartikel sollten sich manuell ergänzen lassen.

Da Liebherr mit camos in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht hatte, fiel die Entscheidung zugunsten dieses Anbieters. Die Software des Stuttgarter Anbieters vereinfacht den Vertrieb komplexer, variantenreicher Produkte und Dienstleistungen. Auch Vertriebsprozesse und Angebotsmanagement werden unterstützt. Informationen aus verschiedenen Systemen lassen sich in der Lösung zusammenführen und können so beispielsweise von Vertriebsmitarbeitern für die Angebotserstellung genutzt werden. Mehr als 50.000 Anwender aus Maschinen- und Anlagenbau und verwandten Branchen setzen die Software erfolgreich ein.

camos Configurator ist ein Produktkonfigurator für die fehlerfreie Konfiguration variantenreicher Produkte. Der Vertrieb kann ohne Expertenwissen kundenspezifische Produkte konfigurieren und technisch korrekte und exakt kalkulierte Angebote erstellen. Das Ergebnis sind optimierte Prozesse in Vertrieb, Auftragsabwicklung und Service. Als »elektronischer Vertriebsassistent« unterstützt der Konfigurator auch im E-Business. Kunden können erklärungsbedürftige Produkte selbst zusammenstellen und direkt ordern. Sie erhalten alle Informationen aus dem Internet oder offline von einer CD-ROM.

Mit camos Quotation lassen sich auf Basis von Preislisten und Materialkatalogen Angebote einfach, schnell und übersichtlich erstellen. Die standardisierte Anwendung basiert auf Erfahrungen aus mehr als 150 internationalen Projekten. In Verbindung mit camos SalesCenter ist der direkte Zugriff auf alle für das Angebot erforderlichen Kundendaten möglich. Die Lösung lässt sich mit dem camos Configurator koppeln, der dann produktrelevante Informationen bereitstellt und Angebote auf technische Plausibilität prüft.

Für die Einführung des internetbasierten Systems sprach, dass alle Anwender weltweit auf aktuelle Daten und Preise zugreifen können. Über die einheitliche Lösung werden Produkte an allen Standorten einheitlich abgebildet. Dazu baute das Projektteam im camos-Konfigurator eine modulare Kranstruktur auf. So ließ sich die Komplexität drastisch reduzieren: Von den weit über 100.000 Artikeln im ERP-System werden dem Angebotsersteller etwa 2500 Artikel übersichtlich zur Konfiguration zur Verfügung gestellt.

Angebotskonfigurator unterstützt

Neben der kundenindividuellen Krankonfiguration der Module Unterwagen, Turmstücke, Übergangsstücke, Auslegersegmente und Antriebe hat der Vertrieb des Baumaschinenherstellers eine Reihe weiterer technischer Daten zu berücksichtigen. So entscheidet die statische Berechnung über die Sicherheit auf der Baustelle. Gegenballast, Grundturmstück, Ausladung – Alle Komponenten müssen exakt aufeinander abgestimmt sein. Nur so kann Liebherr garantieren, dass die Produkte hundertprozentig statisch korrekt aufgebaut sind und der geforderten Belastung standhalten. Diese Berechnungen gelangen nun automatisch über das System an den Verkäufer.

Eine weitere Besonderheit der Krankonfiguration: Wegen des Gewichts und der Ausmaße der einzelnen Bestandteile machen die Transportkosten je nach Bestimmungsland einen größeren Anteil am Preis aus. Um auch über weite Strecken so kostengünstig wie möglich zu liefern, ist es möglich, den Gegen- und Zentralballast, der aus Beton oder Stahl besteht, aus der Bestellung abzuwählen. Bei der statischen Berechnung ist dieser jedoch enthalten, um den Kunden über den notwendigen Ballast zu informieren.

Als international agierendes Unternehmen muss Liebherr die Auflagen und besonderen Gegebenheiten der Bestimmungsländer berücksichtigen, beispielsweise sind in vielen Ländern optische und akustische Signalen vorgeschrieben. Auch Spezialanforderungen der Kunden wie Aufhängungen für Werbeschilder oder ähnliches gilt es umzusetzen. Die Krane sehen zwar überall auf der Welt ähnlich aus, sind jedoch sehr individuell ihrem Einsatzzweck und -ort angepasst. Die Grundangebote lassen sich immer um Optionen ergänzen.

Technische Prüfung inklusive

Mit seinem Angebot erhält der Kunde aus dem Angebotskonfigurator ein technisches Datenblatt, welches die Aufbaumaße, eine Angebotsskizze und technische Daten enthält. Die festgelegte Krankonfiguration vereinfacht zudem die Abstimmung mit den Händlern. Zwar versenden die Liebherr-Partner die Angebote selbst, doch lassen sie in der Regel deren technische Machbarkeit vom Vertriebsinnendienst prüfen, bevor sie bestellen. Sobald klar ist, dass sich das Projekt technisch realisieren lässt und die Bestellung eingegangen ist, wird der Auftrag vom Vertriebsinnendienst im ERP-System erfasst.

Für den Fall, dass der Kunde die Baumaschine mietet, kann dort auch die Miete festgelegt werden. Neben dem Innendienst nutzen auch Gebietsverkäufer sowie eine wachsende Zahl von Händlern den Konfigurator. Seit zwei Jahren gelangen Bestellungen überwiegend über den Konfigurator ins System. Die rein webbasierte Software stößt auf breite Akzeptanz. Die Informationen zu einer Bestellung lassen sich nun gebündelt zusammentragen, Textbausteine liegen mehrsprachig vor. Auf diese Weise spart die einheitliche Angebotserfassung Zeit und bietet eine höhere Angebotsqualität.

camos Software und Beratung GmbH

-amos entwickelt seit 1986 wissensbasierte Software für die Industrie. Heute ist camos eines der technologisch führenden Unternehmen im Bereich Angebotserstellung und Produktkonfiguration. Über 300 namhafte, meist internationale Kunden setzen die Software in mehr als 30 Ländern ein. Mit über 150 internationalen Projekten insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau ist camos in Europa der bedeutendste Anbieter in diesem Segment. Die Softwarelösungen von camos unterstützen die komplette Prozesskette vom ersten Kundenkontakt bis zur Produktion: Kontaktmanagement, Bedarfsanalyse, Produktkonfiguration, Preiskalkulation, Angebotserstellung, Auftragsbearbeitung, Stücklistengenerierung und Arbeitsplanerstellung. Die camos-Lösungen können online, offline und im Internet eingesetzt werden.

Erschienen in Ausgabe: 03/2012