Multicode Reader von ifm

Noch flexiblere Datenübertragung möglich

04. Mai 2009

Eine noch flexiblere Datenübertragung ermöglicht der neue Multicode Reader des Typs O2I dank zusätzlichem EtherNet/IP-Protokoll.

Zur Datenübertragung dient somit eine serielle RS-232-, eine EtherNet-TCP/IP- und die neue EtherNet/IP-Schnittstelle. Einfach und direkt ist die Einbindung in die Steuerung.

Die Hochleistungs-Algorithmen des O2I identifizieren, unabhängig von Drehlage und Ausrichtung, automatisch 1D- und 2D-Codes. Zusätzliche Parametriermöglichkeiten schaffen eine maximale Lesesicherheit. Die maximal zulässige Geschwindigkeit des zu detektierenden Codes beträgt 7 m/s. Neben verschiedenen Barcodes unterstützt der Sensor die 2D-Codes Data Matrix Code ECC200,

PDF-417 und QR.

Im Reader-Modus überträgt der Sensor die gelesenen Code-Inhalte an die Steuerung. Alternativ dazu besitzt er ein integriertes Verifier-System. Das vergleicht die identifizierten Code-Inhalte mit den im Sensor abgelegten Inhalten und gibt eine entsprechende Meldung per Datenleitung sowie ein zusätzliches Schaltsignal aus. Das reduziert die Datenübertragung und eine aufwendige Anwenderprogrammierung in der Steuerung entfällt.

Der Sensor verfügt über eine automatische Belichtungseinstellung. Auch die Sensorcharakteristik und die segmentierte Beleuchtung kann der Anwender manuell anpassen. Auf diese Weise werden auch bei stark reflektierenden, metallischen Oberflächen optimale Ergebnisse erzielt. Als Einstellhilfe dient ein Laserpointer.