Multiples Messen

Meilhaus Electronic hat ein kompaktes, modulares Messsystem Instrunet für bis zu zwölf Sensortypen vorgestellt, das sich zudem sehr schnell montieren lässt.

16. Dezember 2015

Die modularen Messsysteme der Reihe Instrunet von Meilhaus bestehen aus verschiedenen Karten, die je nach Messanforderung in ein Einschubgehäuse gesteckt werden. Sie lassen sich auch über USB oder PCI-Einsteckkarten direkt und ohne zusätzliche Messverstärker an einen PC oder als DIN-Hutschiene beziehungsweise Wandmontage anschließen.

Die Module verfügen über Strom- und Spannungseingänge und können bis zu zwölf verschiedene Signale von Thermoelementen, Kraft- oder Beschleunigungsaufnehmern, Drucksensoren, RTDs, Thermistoren, LVDTs, Durchflusssensoren, Dehnungsmessstreifen, Spannung, Strom und Widerstand direkt verarbeiten. Zusätzliche digitale I/O lassen sich als Zählereingänge nutzen oder sie schalten als Ausgänge verschiedene Aktoren.

Die verschiedenen Messkarten haben auf der Frontseite D-Sub-Stecker, die zum Anschluss der Sensoren oder Ein- und Ausgänge dienen. Das kompakte Starter-Messsystem iNet-555 etwa verfügt bereits über einen USB-Controller, Card-Gage sowie die Module iNet-410 und iNet-430 ein Netzteil sowie das Anschlussmodul iNet-510.

Durch die flexible Kombinierbarkeit kann das Instrunet als Acht- oder Zwölfslot-Messsystem erweitert werden. Zudem verfügt das Sensor-Mess-System über kurze Sensoranschlüsse und sorgt für eine störsichere Übertragung der digitalen Daten zum Controller und PC.

Zur Erfassung der verschiedenen Messdaten und zur Visualisierung bietet Meilhaus die passende Software zur Konfiguration, Datenaufnahme und Auswertung an. Mit Excel, Visual Basic, Origin, MATLAB, DASYLab oder C/ C++ kann der Anwender die Software auch in seine eigenen Datenaufnahme-Programme integrieren.